Alles nur Aberglaube? – Respekt vor der Zahl „13“ und „Freitag, dem 13.“ – Sogar in Hotels wird „Zimmer 13“ übersprungen

13 Mai
2022

 

Bildrechte / Foto: Gertrud E. Warnecke

Königstein im Taunus – Woher kommt Freitag der 13.? Warum ist Freitag der Dreizehnte ein Tag, an dem der Sage nach besonders viele Unglücksfälle passieren sollen?

Seit jeher hat der Mensch Respekt vor der Zahl 13 und Freitag, dem Dreizehnten. Sogar in Hotels wird die Zimmerzahl 13 einfach übersprungen. Alles nur Aberglaube? Auch die heutige Forschung ist sich nicht sicher darüber, warum der Großteil der Menschen glaubt, ‚Freitag, der 13.‘ sei ein Unglückstag. Eine Begründung hierfür liefert vielleicht der Blick in die Geschichtsbücher.

Im Jahr 1307 gab es einen rabenschwarzen Freitag, den Dreizehnten, als auf Geheiß des Königs Philipp IV. von Frankreich alle Mitglieder des Templerordens in einer nächtlichen Aktion gefangen genommen wurden. – 1929: Der Beginn der Wirtschaftskrise in Deutschland wird für den 13. September angenommen.

Eine mögliche Ursache für den Glauben, Freitag, der Dreizehnte, sei ein Unglückstag, könnte also die sein, dass in der Geschichte einige Fälle auftraten, bei denen ein gravierender Vorfall auf diesen “Unglückstag” fiel.

Statistiken zeigen übrigens immer wieder, dass am Freitag, dem Dreizehnten, nicht mehr Unglücke oder Unfälle passieren, als am Donnerstag, dem Zwölften. – ‚Paraskavedekatriaphobie‘, also die Angst vor Freitag, dem Dreizehnten, scheint also beinahe unbegründet!

.

Wir wünschen Ihnen einen unbeschwerten und glücklichen Freitag, den 13. – und einen sonnigen Start ins Wochenende –

Ihr

POSITIV-MAGAZIN-Team

.

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-account

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben