Das beliebte ‚Gartendorf Algund‘ ist stolz auf seine ‚Apfelgärten und Weinhänge‘ – Thermengenuss in der Kurstadt Meran!

13 Mai
2022

 

‚Gartendorf Algund‘ (Südtirol) – Bildrechte / Foto: Tourismusverein Algund

Algund bei Meran – Familiensommer mit 300 Sonnentagen – Vom Horizont grüßen imposante Gipfel – Das Südtiroler Urlaubsparadies ist wie gemacht für die ganze Familie: Egal ob beim Wandern, Biken, Sightseeing oder beim Thermengenuss in der nahe gelegenen Kurstadt Meran.

Im Gartendorf Algund herrscht den ganzen Sommer über eine ausgesprochene Wohlfühltemperatur – dank dem nach Süden geöffneten Meraner Becken und über 300 Sonnentagen pro Jahr. Alpin-mediterran nennt man das Klima hier. Mediterran geprägt ist das Meraner Becken, in dem Wein, Palmen, Pinien, Agaven und Olivenbäume gedeihen.

Alpin ist „oberste Etage“, um die 3.300 Meter hohen schnee- und eisbedeckten Gipfel der Texelgruppe. Die landschaftliche Vielfalt die sich daraus ergibt, versetzt große und kleine Gäste immer wieder ins Staunen. Und sie ist auch der Grund für besonders viele Aktivitäten, die im Gartendorf Algund möglich sind.

Mit dem nur zwei Kilometer entfernten Meran mischt sich in den Familien-Natururlaub in Algund außerdem eine Prise Kultur- und Stadtleben. – Auch dreht sich im Meraner Land alles um gesunde Bewegung: Hunderte Kilometer Wander-, Bike- und Radrouten auf allen Etagen und die reiche Kultur mit Schlössern, Burgen, Kirchen und Kapellen sorgen für immer neue Eindrücke.

Auf der Via Claudia Augusta an der Etsch waren vor 2.000 Jahren römische Händler und Soldaten unterwegs, durch den Vinschgau, über den Reschenpass und die Alpen bis zur Donau. Heute ist die Via Claudia Augusta einer der schönsten Talradwege Südtirols. Hier treten Familien in die Pedale und machen alle paar Kilometer bei Sehenswürdigkeiten wie dem Schloss Juval in Naturns halt (17 km). Das Messner Mountain Museum „MMM Juval“ zum Thema Mythos Berg mit der umfangreichen Tibetika-Sammlung verspricht Spannung für die ganze Familie. Aber auch Schloss Kastelbell (20 km) mit der Ausstellung über die Via Claudia Augusta und die Schlandersburg (30 km) sind eine Radtour wert. … Mit dem Südtirol GuestPass Algund kosten öffentliche Verkehrsmittel in ganz Südtirol und 90 Landesmuseen keinen Cent extra.

Zum Eintauchen und Auftanken geht es in die Therme Meran – den Genuss-Tempel aus Glas, Stahl und Sandstein inmitten des mediterranen Thermenparks mit alten Bäumen, Palmen und einem riesigen Seerosenteich. In den 16 In- und Outdoor-Pools gehen die Wogen auch für die Kleinen hoch. Für den Rückweg nach Algund bieten sich wieder öffentliche Verkehrsmittel an.

Gartenpracht und Gletschermumie:  Einen Hauch von Exotik versprühen die Gärten von Schloss Trauttmansdorff, das einstige Winterdomizil der österreichischen Kaiserin Sissi. Die Landeshauptstadt Bozen ist von Algund nur eine halbe Autostunde entfernt:  Das Messner Mountain Museum „MMM Firmian“ auf Burg Sigmundskron und das Archäologiemuseum mit der Gletschermumie „Ötzi“ vom Hauslabjoch sind nur zwei von vielen Attraktionen. Im 28 Kilometer von Algund entfernten ArcheoParc Schnals wird der Lebensraum des 5.300 Jahre alten Mannes aus dem Eis für die ganze Familie hautnah erlebbar.

Mit dem Südtirol GuestPass Algund sind alle Öffis und der Eintritt in 90 Südtiroler Landesmuseen kostenlos sowie viele Freizeitaktivitäten vergünstigt. Den Pass gibt es bei Partnerbetrieben kostenlos zur Nächtigung. – Alle weiteren Informationen sowie (wöchentliche) interessante Veranstaltungen gibt es unter:  www.algund.info

mk-salzburg.at/-gw

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-account

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben