GESUNDHEIT beschäftigt uns ein Leben lang … UMWELT entlasten – GESUNDHEIT fördern

23 Nov
2021

 

Müll reduzieren, Wasser sparen und bewusst einkaufen - so wollen laut Sanofi Gesundheitstrend die Menschen in Deutschland die Umwelt entlasten und ihre Gesundheit fördern

Frankfurt am Main – Müll reduzieren, Wasser sparen und bewusst einkaufen – so wollen laut Sanofi Gesundheitstrend die Menschen in Deutschland die Umwelt entlasten und ihre Gesundheit fördern.

In Deutschland will die Mehrheit der Menschen in den nächsten drei Jahren Müll reduzieren, Wasser sparen und mehr lokale, regionale und saisonale Lebensmittel kaufen sowie auf umweltfreundliche Verpackungen achten.

Das geben jeweils mindestens acht von zehn Befragten im Sanofi Gesundheitstrend an. Sie wollen damit die Umwelt entlasten und ihre Gesundheit positiv beeinflussen. Die Menschen wurden auch gefragt, welche Aspekte Gesundheitsunternehmen im Hinblick auf die Umwelt berücksichtigen sollten. Denn Umweltschutz und Gesundheitsschutz gehen Hand in Hand. Es ist daher auch die Aufgabe von Gesundheitsunternehmen, die Umweltverträglichkeit von Medikamenten und Impfstoffen entlang ihres gesamten Lebenszyklus zu optimieren. Dieser Aufgabe stellt sich Sanofi unter anderem mit seiner Verpflichtung zum umweltfreundlicheren Design von Arzneimitteln und Medizinprodukten beziehungsweise deren Verpackung.

Denn bislang sind mit dem Einfluss von Gesundheitsunternehmen auf die Umwelt nur ein Viertel (26 Prozent) zufrieden und nur jeder Dritte (34 Prozent) mit dem Einfluss der Umwelt auf seine Gesundheit. Sehr ambitioniert zeigen sich vor allem Frauen: Wasser sparen, mehr lokale, regionale und saisonale Lebensmittel kaufen sowie auf umweltfreundliche Verpackungen achten, wollen mehr weibliche Befragte als Männer: 84 Prozent im Vergleich zu 77 Prozent.

Weniger Zustimmung erhalten Veränderungen rund um das Thema Mobilität. Öfter das Fahrrad, den Öffentlichen Personennahverkehr und bei Reisen öfter die Bahn nutzen, auf ein E- oder Hybrid-Fahrzeug umsteigen oder sogar Carsharing statt eines eigenen Autos – all diese alternativen Fortbewegungsoptionen wollen nur etwa 43 Prozent zukünftig stärker nutzen. Auf das Auto allein fokussiert, sinkt die Bereitschaft sogar noch deutlicher: Auf ein E- oder Hybrid-Fahrzeug umzusteigen oder Carsharing zu nutzen, können sich nur etwa 30 Prozent vorstellen. Bei den 18-39-Jährigen sind es immerhin 45 Prozent wohingegen bei den über 40 Jährigen nur etwa 22 Prozent zustimmen. …

Einfluss auf die Umwelt hat also auch der Lebenszyklus von Produkten. Der Eco-Design-Ansatz bei der Entwicklung, Herstellung, Lieferung, Anwendung und Entsorgung von Medikamenten und Medizinprodukten gewährleistet, dass Sanofi den ökologischen Herausforderungen der Zukunft gewachsen ist. Nicht zuletzt deshalb hat Sanofi „Planet Mobilization“ ins Leben gerufen, ein Programm, das die direkten und indirekten Auswirkungen auf die Umwelt während des gesamten Lebenszyklus der Produkte bewertet – und vor allem begrenzen soll. Selbstgesteckte Ziele sind dabei unter anderem: 100 Prozent Eco-Design für alle neuen Produkte bis zum Jahr 2025, blisterfreie Impfstoffverpackungen bis 2027 und erneuerbare Energie für alle Standorte bis 2030. Damit trägt Sanofi seinen Beitrag zum Umweltschutz, der ein Schlüssel zum Schutz der Gesundheit der Menschen ist.

Sanofi ist ein lebenslanger Begleiter in Gesundheitsfragen. Mit Leidenschaft arbeiten über 100.000 Beschäftigte weltweit und mehr als 9.000 Mitarbeitende in Deutschland jeden Tag daran, die Gesundheitsprobleme der Menschen weltweit zu verstehen und Lösungen zu finden. Dabei ist eine Frage wichtig, die im Sanofi Gesundheitstrend regelmäßig abgefragt wird: „Wie geht es Ihnen?“. Sanofi möchte mit seinen Gesundheitslösungen dabei helfen, positiv darauf zu antworten. … – www.sanofi.de

ots/-gw

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-account

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben