TRAUMautos auf TRAUMstraßen in Südtirol – Rund 90 Teilnehmer zur „ADAC Europa Classic 2021“

17 Sep
2021
Traumstraßen und Traumautos in Südtirol: Die Route der ADAC Europa Classic 2021

ADAC Europa Classic 2019 – Mit einem Ferrari unterwegs in Südtirol – Bildrechte: ADAC/Rivas – Fotograf: Arturo Rivas

München – Mit ihren klassischen Fahrzeugen erkunden ab 20. September 2021 bei der „ADAC Europa Classic 2021“ rund 90 Teilnehmer die Traumstraßen Südtirols.

Im sonnenverwöhnten Dorf Schenna oberhalb der Kurstadt Meran fällt an diesem Tag die Startflagge zu vier Tagen Fahrspaß. Über einhundert Jahre Technikgeschichte sind dann in der beliebten Region im Norden Italiens unterwegs. An zahlreichen Stationen der Oldtimer-Wandertour können auch Zuschauer einen Blick auf das rollende Automuseum werfen.

Mit einer Streckenlänge von rund 70 Kilometern ist der Prolog der ADAC Europa Classic eine gute Gelegenheit für Menschen und Maschinen, sich ganz gemütlich warmzufahren. Der Auftakt am 20. September ist ein entspannter Bogen Richtung Süden mit Start und Ziel auf dem Dorfplatz in Schenna. Dort können interessierte PS-Fans die Klassiker an einem Tag gleich zweimal aus nächster Nähe bestaunen. Die Zwischenstationen an der Route sind Tisens und der Obertimpflerhof am Ortsrand von Vöran mit seinen vor Ort hergestellten Speck- und Wurstspezialitäten.

Am zweiten Tag, 21. September, fahren die Klassiker samt Besatzungen dann eine längere Runde: 183 Kilometer sind zu absolvieren. Nach dem Start am Schloß Rametz mit seinem historischen Weingut gibt es mit der Tierwelt Rainguthof eine interessante Wanderpause. Über gut ausgebaute und kurvenreiche Straßen geht es dann zum nächsten Highlight, der Raffeiner Orchideenwelt. Hier ist nicht nur das Ziel der Tagesetappe, im tropischen Gewächshaus wartet auf die Teilnehmer auch ein Paradies für Blumenliebhaber.

Die Etappe am 22. September startet in den historischen Gärten von Schloss Trauttmansdorff und führt über das malerische Dorf Klausen zum Würzjoch, einem idyllischen Alpenpass mit einer Passhöhe von über 2000 Metern. Das spektakuläre Panorama von der ADAC Klassik-Partner Titanium Solution präsentierten Mittagsstation aus macht das Würzjoch zu einem Highlight für die Besatzungen der historischen und klassischen Fahrzeuge. Man sagt, bei klarem Wetter könne man sogar bis nach Venedig schauen.

Den Schlusspunkt setzt die Etappe am 23. September: Es geht von Meran aus über Proveis zur Südtiroler Weinstraße. Hier erwartet mit Kurtinig das kleinste Dorf der Region den Tross der Klassiker. Zurück im Herzen der Apfel-Gemeinde Lana feiert die ADAC Europa Classic dann den Zieleinlauf in malerischer Umgebung – ein passender Abschluss für die viertägige Erlebnisreise in die wunderbare Welt der Haarnadelkurven und Kultur-Highlights. Die sichere Routenführung übernimmt dabei stets die digitale Navigation von ADAC Klassik-Partner TomTom. – Weitere Informationen unter:  www.adac.de

ots/-gw

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-account

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben