„Jeder Mensch heute – ohne jede Ausnahme – fühlt sich zu wenig geliebt, weil jeder zu wenig lieben kann!“ …

10 Jun
2021

Theodor W. Adorno – Bild: s.u. (https://commons.wikimedia.org/wiki/File: Image-Postwertzeichen_DPAG_-_100._Geburtstag_Theodor_W._Adorno_2003. jpg), als gemeinfrei gekennzeichnet, Details auf Wikimedia Commons: https://commons.wikimedia.org/wiki/Template: PD-German stamps

… erkannte schon Theodor W. Adorno (geb. 11. September 1903 in Frankfurt am Main / gest. 06. August 1969 in Visp, Schweiz – eigentlich Theodor Ludwig Wiesengrund), deutscher Philosoph, Soziologe, Musikphilosoph und Komponist.

Adorno zählt mit Max Horkheimer zu den Hauptvertretern der als ‚Kritische Theorie‘ bezeichneten Denkrichtung, die auch unter dem Namen Frankfurter Schule bekannt wurde. Mit Horkheimer, den er während seines Studiums kennenlernte, verband ihn eine enge lebenslange Freundschaft und Arbeitsgemeinschaft.

Adorno wuchs in großbürgerlichen Verhältnissen in Frankfurt auf und erhielt eine intensive musikalische Erziehung. Bereits als Schüler beschäftigte er sich mit der Philosophie Immanuel Kants. Nach dem Studium der Philosophie widmete er sich der Kompositionslehre im Kreis der Zweiten Wiener Schule um Arnold Schönberg und betätigte sich als Musikkritiker. Ab 1931 lehrte er zudem als Privatdozent an der Universität Frankfurt bis zum Lehrverbot 1933 durch die Nationalsozialisten.

Während der Zeit des Nationalsozialismus emigrierte er in die USA – und wurde Mitarbeiter des Instituts für Sozialforschung, bearbeitete einige empirische Forschungsprojekte, unter anderem über den autoritären Charakter, und schrieb mit Max Horkheimer die Dialektik der Aufklärung. Nach seiner Rückkehr war er einer der Direktoren des in Frankfurt wiedereröffneten Instituts. Wie nur wenige Vertreter der akademischen Elite wirkte er als „öffentlicher Intellektueller“ mit Reden, Rundfunkvorträgen und Publikationen auf das kulturelle und intellektuelle Leben Nachkriegsdeutschlands ein und trug – gewollt und mittelbar zur demokratischen Reeducation des deutschen Volkes bei.

Adornos Arbeit als Philosoph und Soziologe steht in der Tradition von Georg Wilhelm Friedrich Hegel, Karl Marx und Sigmund Freud. Wegen der Resonanz, die seine schonungslose Kritik an der kapitalistischen Gesellschaft unter den Studenten fand, galt er bei Befürwortern und Kritikern als einer der geistigen Väter der deutschen Studentenbewegung.

Die Stadt Frankfurt stiftete 1976 den Theodor-W.-Adorno-Preis. – Der Adorno-Nachlass befindet sich im Frankfurter Institut für Sozialforschung. Zum 100. Geburtstag im Jahr 2003 rief die Stadt Frankfurt ein ‚Adorno-Jahr‘ aus.An seinem Wohnhaus im Kettenhofweg im Frankfurter Westend, in dem Adorno von 1949 bis 1969 lebte, erinnert eine Gedenktafel an sein Wirken. (wikipedia)

-/gw

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-accountcwa id=’mad03′]

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben