„Die Politik ist keine Wissenschaft, die man lernen kann – sie ist eine Kunst – und wer sie nicht kann, der bleibt besser davon!“ …

6 Mrz
2021

Otto von Bismarck • Bild: anonym, BismarckArbeitszimmer1886, CC BY-SA 3.0

… sagte einst Otto Eduard Leopold von Bismarck-Schönhausen, ab 1865 Graf von Bismarck-Schönhausen, ab 1871 Fürst von Bismarck, ab 1890 auch Herzog zu Lauenburg(* 01. April 1815 in Schönhausen (Elbe) / † 30. Juli 1898 in Friedrichsruh bei Aumühle), deutscher Politiker und Staatsmann.

Von 1862 bis 1890 – mit einer kurzen Unterbrechung im Jahr 1873 – war Otto von Bismarck in Preußen Ministerpräsident, von 1867 bis 1871 zugleich Bundeskanzler des Norddeutschen Bundes sowie von 1871 bis 1890 erster Reichskanzler des Deutschen Reiches, dessen Gründung er maßgeblich vorangetrieben hatte.

Im preußischen Verfassungskonflikt berief ihn 1862 König Wilhelm I. zum Ministerpräsidenten. Im Kampf gegen die Liberalen setzte sich Bismarck über das Parlament hinweg und konnte im Deutsch-Dänischen Krieg und im Deutschen Krieg zwischen 1864 und 1866 die Deutsche Frage im kleindeutschen Sinne unter der Vorherrschaft Preußens lösen.

Als Kanzler bestimmte er die Politik des neu geschaffenen Reiches – und wurde auch derEiserne Kanzler genannt – und setzte außenpolitisch auf einen Ausgleich der europäischen Mächte. Innenpolitisch kam es zu einem Bündnis mit den gemäßigten Liberalen – es gab zahlreiche Reformen, wie die Einführung der Zivilehe, wobei Bismarck ‚Widerstand von katholischer Seite‘ mit drastischen Maßnahmen bekämpfte.

Geprägt waren die 1880er-Jahre nicht zuletzt vom repressiven Sozialistengesetz. 1890 führten Meinungsverschiedenheiten mit dem seit knapp zwei Jahren amtierenden Kaiser Wilhelm II. zu Bismarcks Entlassung. In den folgenden Jahren spielte Bismarck als Kritiker seiner Nachfolger noch immer eine gewisse politische Rolle. Insbesondere durch seine viel gelesenen Memoiren, Gedanken und Erinnerungen wirkte er selbst maßgeblich und nachhaltig an seinem Bild in der deutschen Öffentlichkeit mit. …

Es gibt mehrere „Bismarckmuseen“ – so entstand 1996 ein weiteres in Bad Kissingen, wo Bismarck zwischen 1874 und 1893 insgesamt 15 Mal zur Kur weilte. Am 01. November 2004 wurde in Jever ein weiteres Bismarckmuseum eröffnet. – (wikipedia)

-/gw

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-account id=’mad03′]

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben