„Mystische Myrrhe“ ist „Arzneipflanze des Jahres 2021“ – eine der ältesten Arznei- und Kultpflanzen der Menschheit!

30 Dez
2020

Bild: Somalia Ministry of Information and National Guidance, Somali man Myrrh tree, CC BY-SA 2.0

Eschborn – Wissenschaftler der Würzbürger Forschergruppe Klostermedizin haben entschieden: Der Myrrhenbaum ist „Arzneipflanze des Jahres 2021“! Damit wurde eine ‚Gabe der Heiligen 3 Könige‘ auserwählt!

Myrrhe hat verschiedene Eigenschaften – sie wirkt desinfizierend und hemmend auf Pilze. Auch die entzündungshemmenden und Gewebe-regenerierenden Wirkungen spielen beim Reizdarmsyndrom eine Rolle. Studien zeigten, dass Myrrhe den Spannungszustand der glatten Darmmuskulatur senkt, die Stärke der Darmkontraktionen verringert und dadurch Darmkrämpfe lindern kann.

Ausschlaggebend für die diesjährige Auswahl war sowohl die Bedeutung der Myrrhe in der Medizingeschichte, ihre weitreichende wissenschaftliche Erforschung als auch ihr Potential als wirksame (Darm)Arznei. Myrrhe kennt (fast) jeder – denn sie gehört zu den ältesten Arznei- und Kultpflanzen der Menschheit. Schon weit vor den Heiligen 3 Königen war sie in vielerlei Hinsicht im Einsatz. Damals machten die Gelehrten und Religiösen jedoch kaum Unterschiede bei der weitreichenden medizinischen oder kultischen Anwendung.

Heutzutage hingegen wird streng unterschieden, besonders in der behördlichen Zulassung als Arzneimittel. So gibt es die medizinische Myrrhe in der höchsten Qualitätsstufe – in Arzneiqualität – in Deutschland nur in einem Arzneimittel: Und zwar in einer weltweit einzigartigen Dreipflanzen-Kombination zusammen mit Kamille und Kaffeekohle – die zur unterstützenden Behandlung von Magen-Darm-Störungen eingesetzt wird.

„Aufgrund ihrer zahlreichen unterschiedlichen Inhaltsstoffe, die ein sehr breites Wirkspektrum im Darm zeigen, setzen wir das pflanzliche Arzneimittel mit Myrrhe schon seit vielen Jahren erfolgreich ein“, erklärt Prof. Jost Langhorst, Leiter der Klinik für Integrative Medizin und Naturheilkunde, Klinikum Bamberg, Lehrstuhl für Integrative Medizin der Universität Duisburg-Essen. Dazu gehört die unterstützende Behandlung von Durchfall, Krämpfen und Blähungen, an denen viele Patienten leiden.

Federführend geforscht wurde und wird dazu an der Berliner Charité sowie an der Universität Leipzig. Bei den jüngsten Untersuchungen an einem komplexen Labormodell des Darms stellten die Leipziger Forscher*innen folgendes fest: Die Arzneipflanze des Jahres wirkt sowohl einzeln als auch in Kombination gegen Entzündungen im Darm und stabilisiert die Darmbarriere. „Bei unseren Laboruntersuchungen der Kombinationen konnten wir auch beobachten, dass sich die Arzneipflanzen sowohl bei der Entzündungshemmung als auch der Stabilisierung der Darmbarriere gegenseitig in ihrer Wirkung verstärken“, erläutert Dr. Cica Vissiennon, Projektleiterin an der Universität Leipzig.

uk/cgc-pr.com/-gw

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-accounta id=’mad03′]

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben