„Durch Eintracht wächst das Kleine – durch Zwietracht zerfällt das Größte!“ …

6 Nov
2020

Sallust • Bild: Foto: Wienwiki / Walter Maderbacher, Sallust, CC BY-SA 3.0

… erkannte schon Sallust (Gaius Sallustius Crispus, * 01. Oktober 86 v. Chr. in Amiternum / † 13. Mai 35 oder 34 v. Chr. in Rom), römischer Geschichtsschreiber und Politiker.

Sallust kam aus gutem Hause und genoss eine solide Ausbildung. Bereits als junger Mann ging er nach Rom, um sich zu bilden und eine politische Laufbahn einzuschlagen. Er berichtete von seinen Erlebnissen:

„Anstelle von Anstand, Zurückhaltung und Tüchtigkeiten herrschten Dreistigkeit, Bestechung und Geiz vor. Und obwohl mein Sinn, solche schlechten Machenschaften nicht gewohnt, diese verabscheute, wurde mein noch zartes Alter, verdorben von Ehrgeiz, inmitten solch großer Laster festgehalten.“

Im Jahr 55 oder 54 v. Chr. bekleidete er die Quästur und wurde anschließend, wie üblich, in den Senat aufgenommen. 52 v. Chr. wurde er zum Volkstribun gewählt und trat als Parteigänger Caesars gegen Cicero in Erscheinung. …

46 v. Chr. wurde Sallust nach Caesars Sieg in der Schlacht bei Thapsus erster Prokonsul (Statthalter) der neuen Provinz Africa Nova (Tunesien und Ostalgerien). Sein Amt soll er schamlos ausgenutzt und innerhalb kürzester Zeit große Reichtümer zusammengeraubt haben. Eine Klage wegen Ausbeutung im Amt gegen ihn konnte nur mit Hilfe Caesars abgewandt werden.

Von seinen Reichtümern kaufte Sallust nach seiner Rückkehr in Rom große Anwesen auf dem mons pincius (heute Monte Pincio) in der Nähe der Spanischen Treppe und der Via Sistina, die sogenannten Horti Sallustiani. Die Anlage war so prächtig, dass dort später Kaiser residierten. Dorthin zog er sich nach Caesars Ermordung 44 v. Chr. zurück und widmete sich die letzten zehn Jahre seines Lebens der Schriftstellerei. – (wikipedia)

-/gw

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-accountwa id=’mad03′]

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben