Bundesweit über 500 Veranstaltungen in den Wäldern – vom 18. bis 20. September 2020

12 Sep
2020

Die Sorge um die Zukunft des Waldes wächst, insbesondere in Zeiten des Klimawandels • Bild: obs/Deutsche Waldtage 2020/BMEL

Berlin – Deutsche Waldtage 2020 – Unsere grüne Lunge, Klima- und Artenschützer, Arbeitgeber und Holzlieferant, Stressabbauer – der Wald erfüllt eine Vielzahl an Aufgaben und ist damit enorm wichtig für uns.

Doch Trockenheit, Stürme und Schädlingsbefall haben die Wälder in Deutschland sichtbar geschädigt. Die Sorge um die Zukunft des Waldes, insbesondere in Zeiten des Klimawandels, wächst. Wie können wir dem Wald helfen? Wie wollen Waldbesitzende und Forstleute den Wald der Zukunft aufbauen, welchen Beitrag leistet die Politik, was kann die Gesellschaft und jeder Einzelne tun? Antworten auf diese und weitere Fragen können Bürger*innen bei den bundesweit mehr als 500 Veranstaltungen der Deutschen Waldtage 2020 finden.

Initiiert vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und in Partnerschaft mit dem Deutschen Forstwirtschaftsrat (DFWR) sowie weiteren Unterstützern wie dem Deutschen Wanderverband (DWV) sind die Menschen in Deutschland vom 18. bis 20. September 2020 aufgerufen, unter dem Motto „Gemeinsam! Für den Wald“, ein Zeichen zu setzen.

Vor Ort kann man sich über die Situation der Wälder und die Maßnahmen zu ihrem Schutz informieren und mit Waldexpertinnen und -experten ins Gespräch kommen. Detaillierte Informationen darüber gibt es unter:  www.deutsche-waldtage.de

Dialog zur Zukunft des Waldes:  Viele Menschen nehmen den Wald im Zuge der Corona-Pandemie als Raum für Bewegung und Erholung besonders intensiv wahr. Ebenso bewusst ist den meisten die kritische Situation – die Folgen des Klimawandels sind vielerorts sichtbar und treffen den Wald mit voller Wucht. Die Zukunftssicherung ist nicht nur eine Aufgabe von Forstwirtschaft, Politik und Wissenschaft, sondern muss gesamtgesellschaftlich bewältigt werden. 

Bund und Länder haben bereits viel auf den Weg gebracht. Insgesamt 1,5 Mrd. Euro werden in den kommenden Jahren zur Verfügung stehen, insbesondere für Wiederaufforstungen und den klimaangepassten Waldumbau. Bundeswaldministerin Julia Klöckner: „Unser Wald leidet – die Schäden sind zum Teil dramatisch. Deshalb haben wir schnell reagiert und erreicht, dass es massive Hilfen gibt. Ziel ist, weiteren Schäden vorzubeugen und die Wälder klimastabil umzubauen. Es geht um den Erhalt unserer „grünen Lunge“. Dazu kann jeder von uns beitragen, denn Klimaschutz und achtsames, rücksichtsvolles Verhalten im Wald tragen gleichzeitig auch dazu bei, ihn zu schützen und zu erhalten. Ich lade alle Bürgerinnen und Bürger ein, die Deutschen Waldtage zu besuchen, sich zu informieren und sich ‚Gemeinsam! Für den Wald‘ zu engagieren.“

„Grünes Herz“ – Aktion für den Wald:  Bürger*innen, denen es nicht möglich ist, zu den Deutschen Waldtagen zu kommen, können dennoch ihre Sorge und ihre Unterstützung zum Ausdruck bringen, indem sie sich an der „Grünes Herz“-Aktion beteiligen. Sie können online unter: www.deutsche-waldtage.de/gruenesherz ihr Herz für den Wald zeigen oder es in den Sozialen Medien mit dem Hashtag #gruenesherz teilen.

ots/-gw

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-accountd=’mad03′]

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben