ERSTE Packstation in Bad Camberg mit 122 Fächern offiziell in Betrieb genommen

17 Aug
2020

V.li.: Friedhelm Schlitt, Deutsche Post; Ricki Bredereck und Marie Dann, LIDL; Jens Peter Vogel, Bürgermeister Bad Camberg; Jürgen Rompel und Andre Michael, Deutsche Post • Bild: (c) Deutsche Post DHL/Bernd Georg

Frankfurt am Main / Bad Camberg – Gemeinsam mit Bürgermeister Jens Peter Vogel, Friedhelm Schlitt, Regionaler Politikbeauftragter der Deutschen Post, sowie Marie-Christine Dann und Ricki Bredereck von der LIDL Vertriebs GmbH, hat die Deutsche Post die erste Packstation in Bad Camberg offiziell in Betrieb genommen.

Die neue Station mit 122 Fächern (LIDL-Markt, Beuerbacher Landstraße 3), steht Postkunden ab sofort zur Verfügung. Kunden können dort jetzt sieben Tage und rund um die Uhr Paketsendungen empfangen und versenden. Neben den genannten Personen waren auch die zuständigen Postler vor Ort, um die Funktionsweise der Packstation zu demonstrieren. – Stichwort „Corona“: Packstationen bieten kontaktlosen Versand und Empfang von Paketen & Päckchen.

„Wir sind froh, dass wir nun auch in Bad Camberg einen Standort in attraktiver Lage für unsere Kunden realisieren konnten. Unsere Packstationen stehen deutschlandweit für Versand und Abholung von DHL Sendungen zur Verfügung. Auch in Zukunft werden wir unser Netzwerk weiter ausbauen. Und zwar sowohl für die Menschen in der Stadt als auch auf dem Land. Deshalb suchen wir gezielt nach Standorten an zentralen Punkten des öffentlichen Lebens, wie zum Beispiel an Bahnhöfen oder Supermärkten“, sagt Friedhelm Schlitt, Regionaler Politikbeauftragter der Deutschen Post DHL Group.

Jens Peter Vogel: „Ich begrüße das Engagement der Deutschen Post und bin sehr zufrieden, dass wir hier an dem Standort Beuerbacher Landstraße genügend Parkplätze vor Ort haben und sich keiner daran stört, dass man die Packstation 24 Stunden am Tag nutzen kann.“

Bundesweit nutzen bereits mehr als zwölf Millionen registrierte Postkunden die Vorteile der Packstation. In Deutschland stehen Postkunden momentan 5.000 Automaten mit rund 500.000 Fächern für den Paketversand und -empfang zur Verfügung. Bis 2021 will die Deutsche Post ihr Netz auf rund 7.000 Packstationen in Deutschland ausbauen. – Eine Anmeldung für den kostenlosen Packstation-Service sowie weitere Informationen gibt es unter www.dhl.de/packstation. Für den Sendungsempfang an der Packstation benötigen Neukunden die DHL Paket App, die alle Services rund um das DHL Paket bequem bündelt. Für das Verschicken von Päckchen und Paketen an der Packstation ist keine vorherige Registrierung erforderlich.

Auch über das Jahr 2021 hinaus plant der Postkonzern den Aufbau weiterer Packstationen, die das Filialnetz der Deutschen Post ergänzen und Postkunden eine wohnortnahe Einlieferung und Auslieferung von Päckchen und Paketen rund um die Uhr ermöglichen. „Mit dem Ausbau unserer Packstationen liegen wir direkt auf dem Kurs unserer Konzernstrategie 2025, für deren Umsetzung das anhaltende Wachstum des E-Commerce ein zentraler Treiber ist und bleibt. Wir haben den Packstation-Service 2003 als erstes Unternehmen im deutschen Markt eingeführt. Besonders beliebt ist die Packstation dadurch, dass sie leicht zu bedienen und rund um die Uhr verfügbar ist. Häufig können unsere Kunden ihren Paketempfang und -versand so bequem zum Beispiel mit dem Weg zur Arbeit oder dem Lebensmitteleinkauf verbinden“, erklärt Friedhelm Schlitt.

Unter https://www.deutschepost.de/de/s/standorte.html können Postkunden nach Eingabe des eigenen Standortes die Adressen und Öffnungszeiten der umliegenden Filialen und Paketshops sowie die Standorte der Packstationen und Paketboxen abrufen.  –  www.dpdhl.com

hjT/-gw

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-accounta id=’mad03′]

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben