Fraport-Verkehrszahlen Juli 2020: Leicht positive Tendenz dank Feriensaison +++ Zweitgrößtes Transportflugzeug der Welt am Flughafen Frankfurt

13 Aug
2020

Bild: Fraport AG

Frankfurt am Main – Weiterhin geringes Passagieraufkommen in Frankfurt und international  //  Fluggastzahlen an allen Standorten noch immer rückläufig  //  Leicht positive Tendenz setzt sich dank Feriensaison fort.

Im Juli zählte der Flughafen Frankfurt 1.318.502 Passagiere, ein Rückgang um 80,9 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Kumuliert über die ersten sieben Monate des Jahres betrug das Minus 66,7 Prozent. Hintergrund dieser Entwicklung sind unverändert die Reisebeschränkungen und der Nachfrageeinbruch infolge der COVID-19-Pandemie. Mit den aufgehobenen Reisebeschränkungen innerhalb der EU und der beginnenden Feriensaison zog die touristische Nachfrage im Juli zwar weiter leicht an, das in Frankfurt traditionell starke interkontinentale Fluggeschäft verharrte jedoch auf einem sehr schwachen Niveau. Im Juni hatte der Rückgang im Passagieraufkommen gegenüber dem Vorjahresmonat noch bei 90,9 Prozent gelegen.

Mit 15.372 Starts und Landungen blieb die Zahl der Flugbewegungen auch im Juli weiter rückläufig (minus 67,4 Prozent). Die Summe der Höchststartgewichte verringerte sich um 65,6 Prozent auf 1.003.698 Tonnen. Das Cargo-Aufkommen ging mit 150.959 Tonnen um 15,5 Prozent zurück. Ausschlaggebend für den Rückgang waren weiterhin überwiegend die fehlenden Kapazitäten aus der Beiladefracht in Passagiermaschinen.

Auch Fraport’s internationale Standorte sind nach wie vor von der COVID-19-Pandemie betroffen. Im Berichtszeitraum wurde der Passagierbetrieb an allen Konzern-Flughäfen wieder aufgenommen, teils galten jedoch weiterhin starke Reisebeschränkungen. Im slowenischen Ljubljana ging das Fluggastaufkommen um 89,9 Prozent auf 20.992 Passagiere zurück. Das Passagieraufkommen an den brasilianischen Airports in Fortaleza und Porto Alegre war um 84,2 Prozent rückläufig auf 221.659 Fluggäste. Der Flughafen im peruanischen Lima ist weiterhin für den internationalen Verkehr geschlossen und verzeichnete einen Rückgang um 96,7 Prozent auf 69.319 Passagiere.

An den 14 griechischen Regionalflughäfen ging das Passagieraufkommen um 75,1 Prozent auf rund 1,3 Millionen Fluggäste zurück. Die bulgarischen Twin Star-Airports Burgas und Varna notierten ein Minus von 81,9 Prozent auf 226.011 Passagiere. Das Fluggastaufkommen am Flughafen Antalya in der Türkei war mit 595.994 Passagieren um 89,0 Prozent rückläufig. Der Passagierverkehr am Flughafen in St. Petersburg (Russland) erholte sich deutlich und verzeichnete einen Rückgang um 49,1 Prozent auf etwa 1,1 Millionen Passagiere. Auch am Airport Xi’an in China setzte sich die Erholung des Passagierverkehrs weiter fort mit einem Aufkommen von rund 3,2 Millionen Fluggästen. Dies entspricht einem Rückgang um 25,4 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat.

FRA/sc/-gw

Bild: Fraport AG

Transportmaschine der Superlative: Antonov AN-124 zu Gast in FRA

Seltener Gast am Flughafen Frankfurt: Das aktuell zweitgrößte Transportflugzeug der Welt, die Antontov AN-124, ist gestern in FRA gelandet. Die Maschine der russischen Airline Gruppe Volga-Dnepr ist auf den Transport von besonders großer und schwerer Fracht spezialisiert.

Für den gestrigen Flug bot sie so die perfekten Voraussetzungen für die großvolumige technische Ladung. Mit einem Leergewicht von etwa 193 Tonnen und einer Länge von knapp 70 Metern kann das Flugzeug bis zu 120 Tonnen Fracht transportieren. Die Beladung erfolgt entweder durch die Heckklappe oder die hochgeklappte „Nase“.

Der Besuch in Frankfurt ist nur von kurzer Dauer: Bereits heute Nachmittag gegen 14:00 Uhr wird die Maschine FRA wieder verlassen.

FRA-ml/-gw

www.fraport.de

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-accounta id=’mad03′]

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben