„Das Leben ist nicht immer so, wie man es sich wünscht. – Der einzige Weg zum Glücklichsein ist, das Beste daraus zu machen!“ …

12 Mai
2020

Jeanette „Jennie“ ChurchillBild: John Singer Sargent artist QS:P170,Q155626, Jennyjerome sargent, als gemeinfrei gekennzeichnet, Details auf Wikimedia Commons

… wusste schon Jeanette „Jennie“ Churchill (* 09. Januar 1854 in New York City / † 29. Juni 1921 in London), US-amerikanisch-britische Philanthropin und Autorin – und Mutter des späteren britischen Premierministers Winston Churchill.

Zu ihren Lebzeiten war Jennie Churchill für ihre „blendende Schönheit“ und ihre „intensive Lebensführung“ bekannt. So gilt sie als Erfinderin des Manhattan-Cocktails und war in zahllose Liebesabenteuer verwickelt. Zu den Männern, mit denen sie amouröse Verhältnisse hatte, zählen unter anderem König Eduard VII. von Großbritannien, König Milan von Serbien und der ungarische Diplomat Karl Graf Kinsky. … Zu den (platonischen) Bewunderern zählten unter anderem Otto von Bismarck, mit dem sie in Bad Kissingen kurte …

1874 traf sie in Paris auf den jungen britischen Aristokraten Lord Randolph Churchill – die beiden verliebten sich ineinander und heirateten bereits wenige Tage nach ihrer ersten Begegnung in einer abenteuerlichen Eil-Trauung in der britischen Botschaft – gegen den Widerstand von Lord Randolphs Eltern, des Dukes und der Duchess von Marlborough. Durch diese Ehe erwarb Jennie den Höflichkeitstitel „Lady Randolph Churchill“.

Das Ehepaar hatte zwei Söhne: Winston Leonard Spencer-Churchill (1874–1965) und John Strange Spencer-Churchill (1880–1947). Die Beziehung zu ihren Kindern gilt als „liebevoll, aber distanziert“, was vor allem dem Umstand zugeschrieben wird, dass sie mit ihren eigenen Angelegenheiten sehr beschäftigt war.

Fünf Jahre nach dem Tod ihres ersten Gatten heiratete sie 1900 den um 20 Jahre jüngeren George Cornwallis-West, einen Offizier der Scots Guards – mit der Folge, dass Winston Churchill bis zur Trennung der beiden 1912 (Scheidung 1914) einen Stiefvater hatte, der nur zwei Wochen älter war als er selbst. …

1918 heiratete Jennie einen Angestellten der britischen Zivilverwaltung in Nigeria, Montague Phippen Porch (1877–1964). Nach einem schweren Treppensturz wurde 1921 die Amputation ihres linken Beines notwendig. Sie starb an den Folgen der Operation und wurde im Familiengrab der Churchills auf dem St. Martins Friedhof in Bladon (Oxfordshire) neben ihrem ersten Ehemann beigesetzt. Ihr Sohn urteilte über das Leben der Mutter: „On the whole it was a life of sunshine“. – (wikipedia)

-/gw

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-accountcwa id=’mad03′]

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben