Queen Victoria machte Hochheim zum Reiseziel – Weinlagen genießen Weltruf – Wein-/Sektstadt wird nun „Tourismusort“

9 Mai
2020

Blick von Osten über die Weinberge auf die Stadt Hochheim am Main • Bild: Brühl, HochheimHölleViktoriaberg, als gemeinfrei gekennzeichnet, Details auf Wikimedia Commons

Wiesbaden Hochheim am Main darf das Prädikat „Tourismusort“ tragen. Dies teilte Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir jetzt mit:

„Die Wein- und Sektstadt Hochheim erfüllt alle Voraussetzungen. Ihre Weinlagen genießen Weltruf, und Queen Victoria persönlich hatte Hochheim zum Reiseziel gemacht. Touristische Infrastruktur will aber auch gepflegt und entwickelt werden, damit der Tourismus ein Wirtschaftsfaktor bleiben kann, wenn die Corona-Pandemie überwunden ist.

Zu den Sehenswürdigkeiten Hochheims zählen die katholische Kirche St. Peter und Paul, die historische Altstadt mit ihren Fachwerkhäusern, Hessens ältestes Weinbaumuseum und eine Fülle an Straußenwirtschaften und Gutsausschänken. Die ortsansässigen Winzer produzieren Weine und Sekte auf Spitzenniveau, was immer wieder bei zahlreichen Wettbewerben deutlich wird. „Wir sind sehr glücklich darüber, dass unsere Bemühungen, den Tourismus in Hochheim zu stärken und stetig voran zu bringen, mit dieser besonderen Auszeichnung belohnt werden“, freute sich Bürgermeister Dirk Westedt.

Tourismusorte müssen mehr als doppelt so viele Übernachtungsgäste wie Einwohner beherbergen. Ferner müssen sie sich durch ihre landschaftliche Lage oder durch bedeutende kulturelle Einrichtungen wie Museen und Theater, Veranstaltungen oder sonstigen Freizeiteinrichtungen von überörtlicher Bedeutung auszeichnen. Die Anerkennung als Tourismusort ist Voraussetzung, damit die Stadt einen Tourismusbeitrag einführen kann. Das Aufkommen wäre für touristische Infrastruktur und Marketing bestimmt. Die Details müssen die Kommunen in einer Satzung regeln.

„Von der Entwicklung der touristischen Infrastruktur profitieren langfristig alle Beteiligten“, sagte der Minister: Zufriedene Gäste kommen wieder, Unternehmen können mit intakter touristischer Infrastruktur und guten Freizeitangeboten werben, und auch für die Einwohner selbst ist ein attraktives Umfeld ein Gewinn.“

Tourismus hat für die Entwicklung ländlicher Regionen hohe Bedeutung. In Hessen sichert er – in Vollzeitstellen umgerechnet – rund 230.000 Arbeitsplätze. 2019 verbuchte Hessen mit über 35 Mio. Übernachtungen den zehnten Besucherrekord in Folge.  –  www.wirtschaft.hessen.de

fr/wirtschaft hessen/-gw

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-accountcwa id=’mad03′]

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben