10.000 positive Berichte in 10 Jahren – auch weiterhin möchten wir Sie mit Optimismus durch den Alltag begleiten!

7 Mai
2020

Das POSITIV-MAGAZIN-TEAM dankt seinen Leserinnen und Lesern • Bild: Pixabay

Königstein im Taunus – Am VaIentinstag feierten wir voller Freude unser 10-jähriges Jubiläum. Doch in den vergangenen Wochen war es nicht gerade einfach, positive Berichte zu verbreiten, jedoch „den Kopf in den Sand zu stecken“ passt nicht zu einem POSITIV-MAGAZIN und das nutzt ja auch nichts und Niemandem … da ist es schon besser, nach vorn zu schauen und Zukunftspläne zu schmieden.

Die Freude in unserem Team ist auch nach über 10.000 Berichten und nach über 10 Jahren immer noch groß und ungebrochen … wir möchten Sie auch weiterhin positiv durch den Alltag begleiten, denn jammern bringt uns nicht weiter, sondern gemeinsam unsere Energie, Kraft, Ideen und das Wollen einsetzen – und das Bestmögliche aus allem machen … das ist unser Bestreben!

Wir verfügen ja alle über diese wichtigen Mittel und arbeiten ständig mit ihnen … doch die meisten tun es negativ, die wenigsten positiv – und dementsprechend sind die Resultate. Es ist eine Tatsache, dass der Positive der Gewinnende ist, weil er es schafft, Unerfreuliches nicht zu sehr an sich herankommen zu lassen, sondern sich lieber mit Zukunftsplänen anfreundet.

Der positive Mensch erfüllt sein Gemüt mit mutvollen Gedanken und schmiedet Pläne. Das Wort „negativ“ kommt vom lateinischen „nego“ = verneine – und führt praktisch zum Minus – während der positive Mensch meist ein Plus vorfindet = ein Mehr – und damit seine Position verbessert. So lebt der Plus-Mensch vorwiegend auf der ‚Tagseite‘ des Lebens, der Minus-Mensch mehr auf der Nachtseite … dabei verfügen beide über die gleichen Kräfte.

Nicht durch größere Schlauheit oder größeres Vermögen werden wir positiv, sondern es ist eine Lebenseinstellung: Schon Ralph Waldo Emerson, US-amerikanischer Philosoph und Schriftsteller, wusste: „Derjenige gewinnt, der – als positiver Mensch – seinen Halt in sich selber weiß und den Sieg darum für selbstverständlich hält.“

Wir wissen nicht, was die Zukunft bringt. Darum ist es weise und lebenswichtig, wenn wir auf unsere innere Stimme hören und uns auf unser Bauchgefühl verlassen – das ist Rat und Hilfe von innen, die uns zur rechten Zeit zuteil wird – und das bedeutet, dass wir uns nicht sorgen müssen, sondern dass wir an das Gute glauben sollten! – Helen Keller, eine der tapfersten Frauen, die seit ihrem zweiten Lebensjahr taub, stumm und blind war, und trotzdem das Leben meisterte, bekannte sich in ihrer gleichnamigen Schrift zum Optimismus:

„Der Prüfstein jeder Weltanschauung ist ihre praktische Wirkung im Leben. Wenn es wahr ist, dass der Optimismus die Welt voranbringt, und der Pessimismus sie aufhält, dann ist es gefährlich, eine pessimistische Philosophie zu verbreiten.“ – UND:  „Der Optimismus ist der Glaube, der zur Erfüllung verhilft. – Ohne Hoffnung können wir nichts tun!“

Herzlichst

Gertrud E. Warnecke und das POSITIV-MAGAZIN-TEAM

.

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-accountcwa id=’mad03′]

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben