WANDERN im Vogelsberg – ohne die Füße zu bewegen – vom Sofa aus! … Bedrohte Bergmähwiesen retten und Bienenwachstücher gewinnen

23 Apr
2020

Bild: .lichtl Ethics & Brands GmbH

Hofheim im Taunus – Umweltministerin Priska Hinz würdigt das Engagement von „Nähe ist gut“. Diese Nachhaltigkeitsinitiative setzt sich seit Jahren für den Erhalt der Bergmähwiesen ein und fördert die Artenvielfalt im Vogelsberg, indem sie die Bewirtschafter der bedrohten Wiesen unterstützt. 

Allen, die derzeit ans Haus gebunden sind, ermöglicht der virtuelle Bergmähwiesenpfad im Vogelsberg mehr über die vielen Besonderheiten der artenreichen Bergmähwiesen zu erfahren und diese bedrohte Naturperle inmitten von Hessen zu schützen. Das geht ganz einfach – auch ohne Wanderstiefel: Per Link den virtuellen Bergmähwiesenpfad aufrufen und entlang der acht Infostellen wandern. Wer anschließend das Quiz erfolgreich absolviert, kann eines von 30 Bienenwachstüchern gewinnen.

Seit mehreren Jahren zahlt die Nachhaltigkeitsinitiative von REWE, Hassia und Schwälbchen 14 Euro für jeden Wanderer, der den Bergmähwiesenpfad im Vogelsberg wandert. Diese Aktion soll auch in diesem Jahr stattfinden, muss aktuell aber auf die Corona-Krise Rücksicht nehmen. Deshalb spendet die Initiative sieben Euro für jeden, der die virtuelle Wanderung im Internet absolviert und mindestens sieben der acht Fragen des Gewinnspiels richtig beantwortet.

„Die Bergmähwiesen im Vogelsberg zählen zu den schönsten Landschaften, die Hessen zu bieten hat: Lebensraum für Vögel, Schmetterlinge, Insekten sowie zahlreiche geschützte Pflanzen. Die naturnahe landwirtschaftliche Nutzung erhält nicht nur die Artenvielfalt, sondern erzeugt auch hochwertige Lebensmittel, die von Betrieben in der Region hergestellt werden. Wer sich nun am Quiz beteiligt, kann dieses Projekt auch in schwierigen Zeiten unterstützen“, so die Hessische Umweltministerin Priska Hinz.

Bienenwachstücher sind nachhaltig und plastikfrei:  Als Gewinn werden Vogelsberger Bienenwachstücher verlost, die dazu dienen, Lebensmittel, wie zum Beispiel ein Pausenbrot einzupacken, ohne dabei Plastikabfall zu verursachen – sie sind nachhaltig, weil abwaschbar und wiederverwertbar. Sie werden von Britta Göbel in ihrer Lillalotte Kreativwerkstatt in Schotten hergestellt und sind als sogenanntes Vogelsberg Original zertifiziert. Verwendet wird heimisches Bienenwachs, unter anderem von Imker Willi Zinnel, der seinen Honig auch unter dem Label Bergmähwiesen vertreibt.

Wirtschaftliche Impulse für die Region:  Die Nachhaltigkeitsinitiative „Nähe ist gut“ setzt sich seit Jahren für den Erhalt der bedrohten Wiesen ein. Neben dem Schutz der Natur geht es der Initiative auch um wirtschaftliche und soziale Impulse, denn nur wenn es den Bewirtschaftern im Vogelsberg gut geht, werden auch die Bergmähwiesen von ihnen gepflegt.

Die Bergmähwiesen im Vogelsberg bestechen durch ihre einzigartig große Artenvielfalt. Auf einer Fläche von 25 Quadratmetern kommen bis zu 61 Pflanzenarten vor. Viele der Pflanzen stehen unter Naturschutz. Dabei ist das Naturwunder erst durch die schonende und naturnahe Bewirtschaftung des Menschen entstanden und wird bis heute bewahrt. Die Landwirte mähen die Wiesen in Jahrhunderte alter Tradition zu ganz bestimmten Zeitpunkten ein- bis zweimal im Jahr und ermöglichen damit die große Pflanzenvielfalt. Für die Weidetiere sind die frischen Gräser und Kräuter mit den wertvollen Nährstoffen sowie das gewonnene Heu ein Gourmetfutter.

Weitere Infos zu „Nähe ist gut“ und den „Bergmähwiesen“ unter:  www.bergmähwiesen.de  –  www.naehe-ist-gut.de

tw-d/-gw

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-account

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben