DANKE = kleines Wort – große Wirkung! – „Vertraue den Heiteren mehr als den Bedächtigen – sie sind lebensfähiger!“ …

16 Apr
2020

Bild: Pixabay

Königstein im Taunus … erkannte schon der Dichter-Arzt Carl Ludwig Schleich! – FREUDE und HEITERKEIT helfen, Lasten zu tragen und DANKBAR zu sein! – Nur fünf Buchstaben hat das wunderbare Wort DANKE, das soviel Energie in sich trägt und so unendlich viel bewirkt.

Die magische Kraft der Freude entfesseln wir am unmittelbarsten durch Dankbarkeit für alles, was wir Tag für Tag an Erfreulichem erfahren. – Jeder Impuls der Dankbarkeit trägt dazu bei, dass sich die guten Einflüsse und Wirkungen unmerklich vervielfachen, so dass wir zunehmend mehr Grund zum Danken erhalten.

Gerade in der jetzigen ‚Corona-Krise‘ haben wir (trotzdem) allen Grund, für so unendlich Vieles dankbar zu sein: Für Zuwendung, für Hilfe, für ein Lächeln, für Unterstützung lieber Menschen, die sich gegenseitig helfen und aufeinander achten – für die zahlreichen Menschen, die bis zur Erschöpfung unser Leben aufrecht erhalten.

Schon Kinder sollten an Dankbarkeit gewöhnt werden – das sichert ihnen ein Dasein reich an Freude, die sonst vielleicht nicht wahrgenommen würde. Wer von früh auf gewohnt ist, für sein Leben, seine Gesundheit, sein Schaffen – ja, für jeden neuen Tag Dankbarkeit zu empfinden, der erfährt mit den Jahren glückliche Begegnungen und Hilfen, die ihn sonst nicht erreicht hätten.

In ihm vollzieht sich eine innere Umstellung zum Positiven, die nicht vordergründig die Dornen der Rosen sehen, sondern er nimmt mit Freuden wahr, dass neben den Dornen so wunderbare Rosen blühen. So nimmt er eher das Schöne und Gute wahr – die Dornen treten in den Hintergrund. – Wo immer wir auf Menschen treffen, deren Wesen auf Freude gestimmt ist, finden wir als wesentlichen Charakterzug „die Dankbarkeit“ – sie sind dankbar, weil sie den Frohsinn in sich tragen und dadurch viel Gutes erfahren und empfangen. Und weil sie dankbar sind, fühlen sie sich doppelt geneigt, auch andere zu erfreuen.

Freude hängt nicht von äußeren Dingen ab – auch nicht vom Geld! Oft sind die Reichsten am unzufriedensten – sie können sich zwar alle ‚äußeren Güter‘ kaufen, nicht aber die ‚inneren‘, die wichtigsten – wie Freude, Harmonie und Zufriedenheit, die von Dauer sind! – Ein Pessimist mag hier einwenden ‚Wie kann man heiter sein, wenn das Leben schwer und traurig ist‘ … hier verwechselt er Ursache und Wirkung, denn es nützt ja Niemandem, wenn er jammert. Der von seiner Grundeinstellung Heitere freut sich nicht, weil es ihm gut geht, sondern es geht ihm gut, weil er sich freut! – Immer sind wir selbst für unsere Stimmung verantwortlich!

Wer ohne Freunde durch laute Welten schreitet, wird immer ein Hungernder bleiben. So sagen wir: Tausend Dank für so viel Liebe und Geborgenheit, für hilfreiche Gespräche und Dasein in beschwerlichen Zeiten. Für die Liebe und Zuneigung, die wir erfahren dürfen. Zehren wir von all den heiteren Stunden, in denen wir herzhaft lachten und die köstlichen Speisen, die wir gemeinsam genießen durften.

Alles wird wiederkommen, daran müssen wir ganz fest glauben und hoffen, dass die „Corona-Krise“ recht bald zu Ende ist und wir uns wieder voller DANKBARKEIT in die Arme schließen können!

Alles Gute für Sie – bleiben Sie optimistisch – und bitte bleiben Sie gesund –

Herzlichst  Gertrud E. Warnecke

.

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-account

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben