„Im Dienst von Demokratie, Frieden und Entwicklung“ – „Lieder auf Banz“ als Festival etabliert – Nachwuchskünstler gesucht!

31 Dez
2019

Szenerie der „Lieder auf Banz“, im Hintergrund das Bildungszentrum Kloster Banz der Hanns-Seidel-Stiftung • Bild: obs/Hanns-Seidel-Stiftung/Helmut Ölschlegel

Bad Staffelstein – Erneut ist der Nachwuchsförderpreis für junge Musiker ausgeschrieben. Schon am 01. Februar 2020 ist Einsendeschluss, die Gewinner treten dann im Juli 2020 bei drei Konzerten vor über 8.000 Festival-Besuchern auf.

Seit 1987 sind Gruppen und Solisten aufgerufen, sich für den bekannten und mit insgesamt 15.000 Euro dotierten Förderpreis zu bewerben. – Die drei Gewinner dürfen sich nicht nur an zwei Tagen auf „der großen Bühne“ (Freitag/Samstag 03./04. Juli 2020) auf der Klosterwiese neben den etablierten Stars präsentieren, sondern erhalten zuvor auch im kleinen Rahmen am Donnerstag, 02. Juli 2020 beim Konzert der Nachwuchspreisträger im großen Saal von Kloster Banz die volle Aufmerksamkeit des Publikums.

Prof. Hans-Peter Niedermeier von der Hanns-Seidel Stiftung sieht diesen Preis als „tollen Start ins große Publikum“, denn die Nachwuchskünstler spielen üblicherweise vor einem Publikum von nur 100-400 Fans und haben hier die Gelegenheit sich vor je 4.000 Gästen an zwei Abenden vorzustellen. Es ist außerdem immer wieder schön zu sehen, welchen Weg die Künstler anschließend einschlagen.

Einige von ihnen, wie beispielsweise Bodo Wartke, Viva Voce, Sarah Straub oder Roger Stein finden ihren Weg auch immer wieder zurück zur „Kultur- und Musikfamilie Banz“, wo sie Jahre nach dem Nachwuchspreis als etablierte Künstler auftreten.

Junge Musiker sind aufgerufen sich bis zum 01. Februar 2020 für den Nachwuchsförderpreis zu bewerben. Die Ausschreibungsbedingungen gibt es unter:  www.hss.de/ueber-uns/preisverleihungen/foerderpreis-fuer-junge-liedermacher

ots/gw

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-accountcwa id=’mad03′]

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben