Auftakt zum „Welttag des Buches“ in der Mainzer Buchhandlung Nimmerland (in der Mitte: Autor THILO) – Foto: ©Stiftung Lesen/Alexander Sell

Mainz – Schülerinnen und Schüler aus rund 42.000 Klassen bekommen bis zum 29. Mai 2019 ihr persönliches Exemplar des Fantasyromans „Der geheime Kontinent“ von THILO in einer von 3.500 Buchhandlungen geschenkt.

Lehrkräfte der Klassenstufen 4 und 5 sowie von Integrations-, Förder- und Willkommensklassen konnten im Vorfeld Gutscheine für den 23. Titel der Reihe „Ich schenk dir eine Geschichte“ bestellen. Begleitend organisieren viele der teilnehmenden Buchhandlungen kreative Aktionen rund um das Lesen.

„Der geheime Kontinent“ handelt von den Freunden Tim und Meike, die während einer Klassenfahrt von dem verborgenen Erdteil und dem gefräßigen Drachen Siegfried erfahren. Gnadenlos verschlingt dieser all diejenigen Geschichten, die in unserer Welt in Büchern stehen. Gemeinsam mit dem geflügelten Pferd Peggy folgen Tim und Meike dem Hilferuf der fantastischen Welt. Damit die Aktion auch in Klassen mit unterschiedlichen Leseniveaus gelingt, wird der Romantext durch eine 32-seitige Graphic Novel des Illustrators Timo Grubing sowie zweifach differenziertes Unterrichtsmaterial ergänzt.

„Ich schenk dir eine Geschichte“ ist eine gemeinsame Aktion von Stiftung Lesen, Börsenverein des Deutschen Buchhandels, Deutsche Post, cbj Verlag und ZDF und steht unter der Schirmherrschaft der Kultusministerien der 16 Bundesländer. Ziel der Initiative ist es, Kinder jedes Jahr mit spannenden und altersgerechten Geschichten für das Lesen zu begeistern.

„Buchgeschenke sind wichtiger denn je – sie fördern die Begeisterung für Geschichten und die Freude am Lesen. Davon profitieren vor allem Kinder aus bildungsfernen Haushalten. Deswegen überreichen wir Viert- und Fünftklässlern seit 1997 zum Welttag des Buches ein eigens geschriebenes Buch. Wir danken unseren Partnern, die dieses Geschenk möglich machen und auf diesem Weg zeigen, wie wichtig das Lesen für die Bildungs- und Lebenschancen unserer Kinder ist“, betont Dr. Jörg F. Maas, Hauptgeschäftsführer der Stiftung Lesen.

Auch Dr. Frank Appel, Vorstandsvorsitzender Deutsche Post DHL Group, setzt sich für ein langfristiges Engagement für die Bildung unserer Kinder ein: „Lesen ist eine Bereicherung für das gesamte Leben: Es beflügelt die Fantasie, schult das Verständnis für Kontexte und ist Voraussetzung, um eigene Gedanken in Worte zu fassen. Mit großer Freude unterstützen wir daher auch in diesem Jahr die Aktion ‚Ich schenk dir eine Geschichte‘. Denn nur mit langfristigem Engagement können wir möglichst viele Kinder für das Lesen gewinnen und sie auf ihrem Bildungsweg unterstützen.“  –  www.welttag-des-buches.de

Mehr Bücher rund um Drachen und Fantasywesen:  www.stiftunglesen.de/leseempfehlungen/thematischeleseempfehlungen/drachen

Stiftung Lesen/-gw

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-account

KölnWährend sich die Öffentlichkeit noch über Abgase und Grenzwerte auf deutschen Straßen erhitzt, warnen Insider vor einer anderen, deutlich größeren Gefahr für unsere Gesundheit – „Indoor Air Pollution“.

Laut einer aktuellen Studie der Weltgesundheitsorganisation WHO sterben sieben Millionen Menschen jedes Jahr an den Folgen von Luftverschmutzung. Mehr als die Hälfte der Betroffenen sterben dabei an der Verschmutzung der Luft in den Innenräumen.

Die „Indoor Air Pollution“ ist also eine stark unterschätzte Gefahr für Gesundheit und Leben. In der Wohnung herrscht eine dreißigfach höhere Belastung als im Freien.

Herzinfarkte, Lungenerkrankungen und sogar Krebs können die tödlichen Folgen von Schadstoffen in der Raumluft sein. Nun lässt sie sich allerdings durch ein neu entwickeltes Bio-Filtersystem „Made in Germany“ wirksam bekämpfen. Dadurch werden Schadstoffe ohne Rückstände „aufgefressen“.

https://airy.de

ots/gw

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-account

Besonders junge Wildkatzen sehen Hauskatzen zum Verwechseln ähnlich • Bild: obs/BUND/Thomas Stephan

Berlin In diesen Monaten bekommen nicht nur Rehe, Wildschweine und Füchse Nachwuchs. Auch von der Europäischen Wildkatze („Tier des Jahres 2018“), die in einigen Teilen Deutschlands wieder beheimatet ist, gibt es nun Jungtiere in den Wäldern.

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) appelliert an Spaziergänger und Wanderer, die Wildkätzchen nicht anzufassen oder gar mitzunehmen, auch wenn sie scheinbar allein und mutterlos sind. „Das Muttertier ist in der Regel nicht weit weg, gerade kurz auf Mäusejagd oder versteckt sich in unmittelbarer Nähe“, erklärt Friederike Scholz, Wildtierexpertin des BUND.

Häufig werden die grau-getigerten Wildkätzchen für Nachwuchs verwilderter Hauskatzen gehalten. „Insbesondere junge Wildkatzen sehen Hauskatzen zum Verwechseln ähnlich“, erläutert Scholz weiter: „Wenn sie älter werden, verblasst die Fellzeichnung und sie sind durch ihren kräftigen Körperbau und den buschigen Schwanz mit stumpfer, schwarzer Spitze als Wildkatze besser zu erkennen.“

Da die Europäische Wildkatze unter strengem Schutz steht, empfiehlt der BUND, im Zweifel die Tiere immer in Ruhe zu lassen. „Wir raten dazu, wenn überhaupt, die Tiere nur aus großer Entfernung zu beobachten“, so Friederike Scholz: „Die Haltung von Wildkatzen in Privathaushalten ist darüber hinaus verboten. Mitgenommene Tiere landen dann bestenfalls in Schutzstationen. Auswilderungen zurück in die freie Natur klappen leider nicht immer. Daher gilt: Bitte nicht anfassen oder stören.“ Wenn Spaziergänger aber unsicher sind, ist es sinnvoll, den BUND zu kontaktieren und die Stelle, an der die Kätzchen gesichtet wurden, mitzuteilen.

Die größte Bedrohung für die Europäischen Wildkatzen ist die Zerschneidung ihres Lebensraums. Beim Überqueren von Straßen und Autobahnen kommt es immer wieder zu Todesfällen. Aber auch weite ausgeräumte Ackerflächen stellen für die Wildkatze eine Gefahr dar. Sie verlassen ungern ihre Deckung, so dass sie große Felder nicht überqueren können. Inzucht und genetische Verarmung drohen. Deshalb sind die Europäischen Wildkatzen – und mit ihr viele andere Waldtierarten – auf ein Netzwerk aus Wäldern angewiesen.

Scholz weiter: „Verbindungen aus Bäumen und Büschen helfen ihnen, neue Lebensräume zu erobern und Paarungspartner zu finden. Der BUND engagiert sich deshalb seit nunmehr 15 Jahren für ein „Rettungsnetz Wildkatze“ mit einem Waldverbund von 20.000 grünen Kilometern über ganz Deutschland.“

Eine druckfähige Karte zur Verbreitung der Wildkatze in Deutschland gibt es unter:  www.bund.net/wildkatzenfotos  –  Wer Wildkatzenjunge gesehen hat, kann dies dem BUND „Rettungsnetz Wildkatze“ melden:  www.bund.net/wildkatzenkontakt

ots/gw

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-account

Fahrrad innovativ: auf der 24. Internationalen Spezialradmesse mit 130 Ausstellern am 27. und 28. April in Germersheim • Bild: obs/Spezialradmesse

Germersheim – Alltagsräder und Exoten gleichberechtigt auf der Spezi: Ein Lastenrad mit Wasserstoffantrieb, der legendäre Messerschmitt Kabinenroller als Pedelec und Solarzellen als Zusatzantrieb!

Die 24. Internationale Spezialradmesse am 27. und 28. April 2019 in Germersheim hält so manche Überraschung bereit. Dieses Jahr stehen unter anderem pfiffige Transportlösungen im Mittelpunkt: Cargobikes und flexible Fahrradanhänger bilden neben den vollverkleideten Velomobilen mit über 20 Anbietern einen Messeschwerpunkt. Mit rund 50 Ausstellern von Liegezwei- und -dreiräder behauptet die Spezi außerdem ihren Platz als weltweites Liegerad-Mekka.

Als Publikumsmagnet wird sich auch 2019 der Spezi-Erfinderwettbewerb bei Halle 3 entpuppen. Zehn ausgewählte Bewerber präsentieren ihre Innovationen dem Spezi-Publikum und einer Fachjury, die am Messesamstag gemeinsam die Favoriten küren werden. Zur Wahl stehen revolutionäre Ideen wie der Wasserstoffantrieb statt E-Motor fürs Lastenrad ebenso wie ein Spezialrad-Baukasten, bei dem ein Grundmodell wahlweise zum Tandem, Lastenrad oder Liegerad wird.

Es werden wieder über 10.000 Besucher in der Südpfalz erwartet. „Die Resonanz im Vorfeld der Spezi war enorm groß“, so Spezi-Veranstalter Hardy Siebecke: „Im Aufwind der Fahrradbranche erreichen wir mit unserem speziellen Fahrradangebot ein immer breiteres Publikum.“ Das liegt am Mitmach-Angebot der Spezi: Die beiden großen Testparcours sowie ein Kinderparcours bilden das Herz der Messe. Dort kann jeder sein Lieblingsrad Probe fahren. Fans der Elektrounterstützung haben die Chance, Pedelecs, E-Lastenräder und E-Trikes auf einem abgesperrten Parkgelände zu testen.

Die Ausstellungsfläche in den drei Hallen sowie auf dem weitläufigen Freigelände ist mit über 130 Ausstellern ausgebucht. 2019 stammen ein Viertel der Aussteller aus dem Ausland. Im letzten Jahr zählte die Fahrradmesse Aussteller aus 19 Ländern, die über 10.000 Besucher kommen ebenfalls aus der ganzen Welt. Weitere Informationen unter:  www.spezialradmesse.de

ots/gw

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-account

Kai Ostermann, CEO Deutsche Leasing AG • Bild: rheinmaintv

Mörfelden-Walldorf – Das 30-minütige Format „rheinmain Wirtschaft“ berichtet in diesem Monat u.a. über die Bilanz-PK Deutsche Leasing.

Die 1962 gegründete Deutsche Leasing AG ist die größte Hersteller-unabhängige Leasing-Gesellschaft in Deutschland. Ende März hat sie in Bad Homburg ihre Bilanz für das abgelaufene Geschäftsjahr vorgestellt: Die Zahlen sind gut, sagt Vorstandsvorsitzender Kai Ostermann – trotz schwieriger wirtschaftlicher Rahmenbedingungen – wie Brexit, Handelskonflikt zwischen den USA und China und Rezessionsgefahr:

„Wir gehen davon aus, dass wir gerade bei kleinen und mittleren Gewerbekunden hier in Deutschland gute Möglichkeiten haben, zu wachsen und wir gehen auch davon aus, dass alles, was mit dem Einstellen auf das digitale Umfeld zu tun hat, für uns Wachstumsmöglichkeiten bringt,“ sagt Kai Ostermann, CEO Deutsche Leasing AG über das Wachstumspotenzial trotz sich ankündigender Rezession. – Darüber hinaus gibt es auf „rheinmain Wirtschaft“ im April noch folgende interessante Themen:

Frühlingsempfang Bergstraße:  Einige der bedeutendsten hessischen Unternehmen haben ihren Sitz an der Bergstraße: TE Connectivity, Dentsply Sirona, Brain AG – um nur einige zu nennen. Die Bergstraße ist eine wirtschaftlich starke Region und profitiert u.a. von ihrer Nähe zum Frankfurter Flughafen, was den internationalen Warenverkehr erleichtert. Um Verkehr und Mobilität ging es auch beim traditionellen Frühlingsempfang der Wirtschaftsförderung Bergstraße: Im Zentrum stand dabei das Thema E-Mobilität.

Studiogespräch „Founder Summit 2019“:  Im Studiogespräch erklären Robin Söder und Lukas Heining, Veranstalter des Founder Summit 2019 in Wiesbaden, warum dies das größte Gründer-Event in Deutschland ist. Erwartet werden Ende April 2019 rund 5.000 Besucher. Aussteller und weltweit bekannte Speaker wollen Jungunternehmern zeigen, wie sie sich für ihr Geschäft noch besser qualifizieren können.

Asklepios eröffnet Schulungszentrum:  Weil der deutsche Markt für Pflegekräfte so gut wie leer ist, wirbt der Hamburger Klinik-Konzern Asklepios u.a. auf den Philippinen neue Krankenpfleger an. Der medizinische Standard dort entspricht in etwa dem deutschen, nur die Arbeitslosigkeit ist größer. In Darmstadt wurde im März das erste Klinik-eigene Schulungszentrum für ausländische Krankenpfleger in Hessen eröffnet.

Studiogespräch Fachkräfte im Handwerk:  Die Vorbildunternehmerin des Bundeswirtschaftsministeriums, Manuela Engel-Dahan, und Kerstin Cieslik, Coach und Inhaberin des Life Work Balance-Institut sprechen über Fachkräftemangel im Handwerk. Beide gehen der Frage nach: Warum tun sich viele Handwerksbetriebe so schwer mit Digitalisierung und welche Fähigkeiten braucht es, Mitarbeiter zu finden, die den neuen Entwicklungen in den Betrieben Rechnung tragen?

„rheinmain Wirtschaft“ auf „rheinmaintv“ – Ausstrahlungstermine:  19.04.2019, 21:00 Uhr || 20.04.2019, 11:00 Uhr || rheinmaintv-Mediathek:  www.rheinmaintv.de

rmtv/gw

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-account

.

Frühlingserwachen, Auferstehung, neues Leben!

Das Osterfest ist ein Fest der Hoffnung, des Vertrauens, des Glaubens und der Liebe!

.

Wir wünschen von ganzem Herzen gute Ideen für wichtige Veränderungen,

Mut für spannende Neuanfänge und Ausdauer für das Auf und Ab des Alltags –

.

sowie glückliche, sonnige und rundherum schöne Ostertage!

.

Herzlichst.

Gertrud E. Warnecke   und   Wilfried Kirchmeier

.

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-account

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier eröffnet die Bundesgartenschau Heilbronn 2019 • © BUGA Heilbronn 2019 GmbH

Heilbronn – Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier eröffnete die Bundesgartenschau Heilbronn 2019 (BUGA) gemeinsam mit Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann, Heilbronns Oberbürgermeister Harry Mergel sowie dem Präsidenten des Zentralverbands Gartenbau (ZVG), Jürgen Mertz.

Die Feier fand auf dem neuen Experimenta-Platz statt, direkt am BUGA-Eingang Innenstadt vor 2000 geladenen Gästen. Die Rede des Bundespräsidenten gibt es auf der Homepage des Bundespräsidialamtes www.bundespraesident.de

Die BUGA Heilbronn ist eine BUGA der Vielfalt, die 173 Tage lang Besucher aus nah und fern nach Heilbronn einlädt. Sie ist die erste, die eine Garten- und Stadtausstellung kombiniert und bei der sich Garten-und Blumenvielfalt, eine erholsame Uferlandschaft am Alt-Neckar sowie der erste Bauabschnitt eines neuen Stadtquartiers zu einem großen Ganzen verbinden. Über 100 spannende Ausstellungspunkte verteilen sich auf 40 Hektar Fläche, die alle barrierefrei zu erreichen sind.

Jede Woche eine neue Blumenschau in der ehemaligen Stückguthalle der Bahn, Themengärten baden-württembergischer Regionen, Gartenwelten mit Pilzen, Bienen, alten Obstsorten oder Heilkräutern und Gartenkabinette, die so Gegensätzliches wie Salz und Garten oder auch Roboter und Garten in Einklang bringen. Die BUGA setzt sich aber auch mit Zukunftsthemen auseinander: Wie Digitalisierung den Alltag beeinflusst, sich Mobilität verändert oder neue Materialien neue Möglichkeiten eröffnen. Tägliche Wasserspiele und eine spektakuläre abendliche Wassershow mit 40 Meter hohen Fontänen, Farbe, Licht und Musik krönen den BUGA-Tag bei Einbruch der Dunkelheit (jeweils von donnerstags bis samstags und vor Feiertagen).

Große Spielplätze und Sportflächen machen die BUGA auch zum lohnenswerten Ziel von Familien mit Kindern, die übrigens bis zum 15. Geburtstag freien Eintritt haben.  Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann sagte: „Mit Blick in die Zukunft unserer Städte muss es gelingen, urbanes Wohnen und Arbeiten mit einem Leben in der Natur zu verbinden. Das ist die Botschaft, die von der BUGA der Bürger- und Bildungsstadt Heilbronn ausgeht. Denn Natur- und Artenschutz beginnen bei jedem und jeder Einzelnen von uns. … Ich empfehle allen, die Vielfalt und Schönheit der traditionsreichen und grünen Stadt am Neckar selbst zu erleben.“

„Ich freue mich, dass 42 Jahre nach der letzten Bundesgartenschau im Land wieder ein solches Naturfestival in Baden-Württemberg stattfindet“, sagte Minister Peter Hauk, MdL.: „Wir haben im Jahr 1980 erstmals Landesgartenschauen eingeführt und seither mit der Gestaltung dauerhafter Grün- und Erholungsanlagen die Lebensqualität für Millionen von Menschen verbessert.“ – Heilbronns Oberbürgermeister Harry Mergel stimmte auf die BUGA ein: „173 Tage blühendes Leben liegen vor uns. Diese wollen wir zusammen mit einem Millionenpublikum aus ganz Deutschland feiern. Aus einem brach liegenden Areal wird nun eine Bühne. … „

Jürgen Mertz, Präsident des Zentralverband Gartenbau e.V. (ZVG), hob die Leistungsschau der grünen Branche hervor: „Diese BUGA in Heilbronn setzt mit Ihren vielfältigen gärtnerischen Ausstellungen neue Standards. Zu verdanken ist dies den Leistungen und der Innovationskraft des gesamten Berufsstandes im deutschen Gartenbau. … Diese Kompetenzschau … ist vielfältig, so ganz anders als gewohnt, farbenfroh und abwechslungsreich.“ Alle Informationen über die BUGA unter:  www.buga2019.de

buga/gw

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-account

oben