Bildrechte/Foto: Gertrud E. Warnecke

… betonte der berühmte US-amerikanische Unternehmer Steven ‚Steve‘ Paul Jobs (*24. Februar 1955 in San Francisco, Kalifornien / † 05. Oktober 2011 in Palo Alto, Kalifornien). Als Mitgründer und langjähriger CEO von Apple Inc. gilt er als eine der bekanntesten Persönlichkeiten der Computerindustrie.

Zusammen mit Steve Wozniak und Ron Wayne gründete er 1976 Apple und machte sowohl das Konzept des Heimcomputers als auch später die Generation der Smartphones sowie Tabletcomputer populär.

Zudem war er mit dem Macintosh ab 1984 maßgeblich an der Einführung von Personal Computern mit grafischer Benutzeroberfläche beteiligt und entwickelte mit dem iTunes Store und dem Medienabspielgerät iPod in den frühen 2000er-Jahren wichtige Meilensteine für den Markterfolg digitaler Musikdownloads.

Jobs war darüber hinaus Geschäftsführer und Hauptaktionär der Pixar Animation Studios und nach einer Fusion größter Einzelaktionär der Walt Disney Company. Sein Vermögen wurde im März 2011 vom Wirtschaftsmagazin Forbes Magazine auf 8,3 Milliarden US-Dollar geschätzt. … –  (wikipedia)

.

ZITATE sind kluge Lebensweisheiten – sie regen zum Nachdenken an – und leisten oft auch Hilfestellung!

.

Achten Sie auf das Gute und Schöne, schenken Sie Ihren Mitmenschen ein Lächeln und genießen Sie Ihr Leben!

 

Ich wünsche Ihnen einen mutigen und optimistischen Start in diesen neuen Tag –

.

Herzlichst

Gertrud E. Warnecke

.

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-account

 

Weltneuheit: Teilchenbeschleuniger in Raumgröße - TAU Systems schafft eine neue Generation der kompakten Teilchenbeschleuniger nach 15 Mio. EUR-Investment

TAU Systems CEO Prof. Björn Manuel Hegelich bei der Einstellung der Laser / Bildrechte: TAU Systems Inc. – Fotograf: Drew Anthony Smith

Berlin / Austin – Weltneuheit: Teilchenbeschleuniger in Raumgröße – TAU Systems schafft eine neue Generation der kompakten Teilchenbeschleuniger nach 15 Mio. EUR-Investment.

Demokratisierung des Zugangs wird technologischen Fortschritt beschleunigen – von der biomolekularen Arzneimittel- und Pflanzenforschung bis hin zur Reduzierung von Atommüll.

–  TAUs revolutionäre lasergestützte Plasmabeschleuniger werden den Durchbruch und die industrielle Anwendung in kleinem, kostengünstigerem und nachhaltigerem Umfeld beschleunigen.  //  –  Raumgroße Beschleuniger werden zum Kauf und durch ein Servicecenter-Modell für Anwendung in bspw. BioTech, Energie, Agrarwirtschaft und nuklearer Abfallreduktion zugänglich.  //  –  Serien-Tech Investor, Lukasz Gadowski, führt erste Finanzierungsrunde zur Kommerzialisierung der Technologie an.

Bisher waren Hochenergie-Teilchenbeschleuniger eine exklusive Domäne von Ländern und Regierungsorganisationen. Aufgrund ihrer enormen Größe und der sehr hohen Kosten ist der Zugang für Ingenieure und Biotech-Fachleute stark eingeschränkt. TAU Systems, unter der Leitung des deutschen Professoren Björn Manuel Hegelich, ist in der Lage, Teilchenbeschleuniger für eine Vielzahl von Anwendern bereitzustellen, indem eine neuartige Lasertechnologie genutzt wird. Diese schafft es, Elektronen auf dreidimensionalen Plasmawellen surfen zu lassen und sie so auf ultrahohe Energien zu beschleunigen.

Die Laser-betriebenen Plasmabeschleuniger und Freie-Elektronen-Röntgenlaser, kurz XFEL (X-ray Free-Electron Lasers), die TAU Systems entwickelt hat, werden einen noch nie dagewesenen Zugang zu einer Welt ultrakleiner Objekte ermöglichen, die sich unter ultrastarken Bedingungen ultraschnell entwickeln – die Experten von TAU nennen dies das „Ultraversum“ und bewegen sich bei ihrer Arbeit in Bereichen wie Ångström, Attosekunden und Petawatt. …

Das Unternehmen baut derzeit akademische und industrielle Partnerschaften auf, um die ultimative Lasertechnologie zu entwickeln und die neuesten wissenschaftlichen und technologischen Fortschritte zu nutzen. Dabei ist besonders Deutschland ein wichtiger Markt für kommende Partnerschaft. Das Unternehmen will 2024 die ersten Produkte zum Verkauf anbieten, 2026 ein XFEL-Servicezentrum in Betrieb nehmen und 2027 mit dem Verkauf kompletter XFEL-Systeme beginnen.

TAU Systems wurde 2021 von Prof. Björn Manuel Hegelich gegründet, einem deutschen Professor an der University of Texas in Austin und herausragenden Experten für die Wechselwirkung von Laserplasmen, der auch Forschungsarbeiten zur Laserbeschleunigung am Los Alamos National Laboratory geleitet hat. Zuvor war Prof. Hegelich an der Ludwig Maximilian Universität München und dem Max Planck Institut für Quantenoptik.

Das Team von TAU Systems wächst rasant, zu dem auch Experten des Stanford Linear Accelerator, des Laboratory for Laser Energetics an der University of Rochester und des Los Alamos National Laboratory gehören. Neben einer Startinvestition in Höhe von 15 Mio. EUR bringt der Gründungsinvestor Lukasz Gadowski seine Erfahrung und sein Fachwissen bei der Entwicklung von Spitzentechnologien ein. Er ist bereits Investor im Bereich der fortschrittlichen Luftmobilität, darunter Volocopter und Autoflight in Europa und Archer Aviation in den USA. Er kann auf eine bemerkenswerte Erfolgsbilanz bei der Gründung und dem Wachstum von Unternehmen, wie z.B. Delivery Hero, das heute einen Wert von ca. 10 Mrd. EUR hat und an der deutschen Börse notiert ist, verweisen. …

„Bislang waren die leistungsstärksten Beschleuniger der Welt einfach zu groß und zu teuer, um für die große Mehrheit der wissenschaftlichen und unternehmerischen Nutzer ein realistisches Werkzeug zu sein. Wir sind davon überzeugt, dass der Zugang zu unseren Maschinen in fast allen Branchen und in der gesamten Wirtschaft transformative Auswirkungen haben wird, sagt Prof. Björn Manuel Hegelich, CEO von TAU Systems:  „Durch die Erforschung, Entwicklung und Nutzung des Ultraversums wird TAU Systems die künftigen Lösungen für unsere größten globalen Herausforderungen – die Gesundheit der Menschen und des Planeten – erheblich beschleunigen.“

Mehr hochinteressante Informationen zu TAU Systems Lösungen und Forschung gibt es unter:  www.tausystems.com  …

ots/-gw

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-account

 

Internetkriminalität oder Cyberkrieg: Neuer Onlinekurs hilft beim Schutz

Internetkriminalität oder Cyberkrieg: Neuer Onlinekurs hilft beim Schutz / Cybersicherheit; Cybersecurity / Bildrechte: Pixabay – Fotograf: HPI Hasso-Plattner-Institut  

Potsdam – Das Hasso-Plattner-Institut (HPI) wird am 26. Oktober 2022 einen neuen kostenlosen Onlinekurs starten – angesichts wachsender Bedrohungen durch zunehmende Kriminalität im Internet und kriegsartiger Handlungen zwischen Hackergruppen im digitalen Raum.

Er trägt den Titel „Tatort Internet: Edition 2022“ und ist die aktualisierte Neuauflage eines zwei Jahre alten Angebots. Für den sechswöchigen Kurs in deutscher Sprache können sich alle Interessierten jetzt schon auf der offenen Lernplattform openHPI anmelden unter:  https://open.hpi.de/courses/intsec2022 

Geleitet wird der neueste „Tatort Internet“-Kurs von HPI-Direktor Prof. Christoph Meinel. Unterstützt wird er dabei von vier Doktoranden seiner Forschungsgruppe IT-Sicherheit im Fachgebiet Internet-Technologien und -Systeme.

Die Wissenschaftler wollen Nutzerinnen und Nutzern der Netze helfen, erste wichtige Schritte auf dem Feld der Internetsicherheit zu tun. „Wir werden die Teilnehmenden in grundlegende Konzepte, Begriffe und Ideen einführen und einfach verständliche Erläuterungen geben, da wir kein technisches Hintergrundwissen voraussetzen“, verspricht Meinel.

So soll es zum Beispiel darum gehen, wie man sichere Passwörter auswählt und einsetzt. Aber auch Schritte in eine passwortlose Zukunft werden im Kurs aufgezeigt – beispielsweise anhand des FIDO-Standards (Fast Identity Online), wie er im neuesten iPhone-Betriebssystem iOS16 von Apple zum Einsatz kommt. – „Generell wollen wir zeigen, worauf jede und jeder achten muss, um den häufigsten Gefahren bei Nutzung des Internets aus dem Weg zu gehen“, erläutert Doktorand Daniel Köhler, einer der Kursbetreuer. …

„Schutz der kritischen Infrastruktur laufend der Bedrohung anpassen“:  Nach Meinels Beobachtung hat der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine das Bewusstsein für die Bedrohung vor allem der kritischen Infrastruktur allgemein erhöht. – „In der ohnehin angespannten Situation ist es unerlässlich, dass Unternehmen, Organisationen und Behörden ihre IT-Sicherheitsmaßnahmen der gegebenen Bedrohungslage anpassen, wie sie das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) laufend bewertet, mahnt der Informatikwissenschaftler und Cybersicherheits-Experte.

In diesem Zusammenhang erinnert Meinel daran, dass das BSI bereits Mitte März vor dem Einsatz von Virenschutzprodukten des russischen Herstellers Kaspersky warnte. Nach jüngsten Untersuchungen transferierten deutsche Unternehmen praktisch keine personenbezogenen Daten mehr nach Russland, um sie dort von externen Dienstleistern verarbeiten zu lassen, so der IT-Sicherheitsexperte.

Für die Teilnehmenden kalkuliert Meinel drei bis fünf Stunden Aufwand pro Kurswoche. Neben Lehrvideos, Selbsttests, Hausaufgaben und Prüfungen bietet openHPI auch wieder einen begleitenden Podcast an. Im Kursforum können Lernende und Lehrende sich intensiv über den Stoff austauschen. – Weitere interessante Informationen unter:  www.hpi.de  …

ots/-gw

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-account

 

Bildrechte/Foto: Gertrud E. Warnecke

… erkannte schon Albert Camus (* 07. November 1913 in Mondovi, Französisch-Nordafrika, heute Dréan, Algerien; † 04. Januar 1960 nahe Villeblevin, Frankreich), französischer Schriftsteller und Philosoph.

Albert Camus gilt als einer der bekanntesten und bedeutendsten französischen Autoren des 20. Jahrhunderts. Für sein publizistisches Gesamtwerk erhielt er 1957 den „Literatur-Nobelpreis“ „für seine bedeutungsvolle Verfasserschaft, die mit scharfsichtigem Ernst menschliche Gewissensprobleme in unserer Zeit beleuchtet“. 1959 wurde er in die American Academy of Arts and Sciences gewählt. …

Jean-Paul Sartre würdigte seinen Roman „Der Fremde“ (1942) als wichtiges Werk des Existentialismus. … Die beiden philosophischen Hauptwerke von Camus sind die Essays „Der Mythos des Sisyphos“ (Le Mythe de Sisyphe, 1942) und „Der Mensch in der Revolte“ (L’Homme révolté, 1951). Daneben bringt Camus seine Philosophie auch in seinen Romanen und Bühnenstücken zum Ausdruck.  –  (wikipedia)

.

ZITATE sind kluge Lebensweisheiten –

sie regen zum Nachdenken an –

und leisten oft auch Hilfestellung!

.

Achten Sie auf das Gute und Schöne, schenken Sie Ihren Mitmenschen ein Lächeln und genießen Sie Ihr Leben!

 

Ich wünsche Ihnen einen aufrichtigen und positiven Start in diesen neuen Tag –

.

Herzlichst

Gertrud E. Warnecke

.

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-account

 

Schloss Fasanerie bietet die perfekte Kulisse für die Kombi-Veranstaltung aus FEINWERK und dem Fürstlichen Gartenfest – Bildrechte: © Hessische Hausstiftung – Fotograf: Christian Tech

Eichenzell/Fulda Schloss Fasanerie präsentiert ‚Design und Gartenkultur‘ – Junges Design, qualitative Handwerkskunst und feine Kulinarik treffen auf exquisite Gartenprodukte.

Die Kombination aus jungem Design, langlebiger Handwerkskunst und feiner Kulinarik auf der einen Seite und ausgesuchten Pflanzen und Gartenaccessoires auf der anderen geht in die nächste Runde:

Vom 01. bis 03. Oktober 2022 öffnet Schloss Fasanerie in Eichenzell  bei Fulda seine Tore für rund 150 Aussteller bei der Kombi-Veranstaltung „FEINWERK – Markt für echte Dinge“ und einer kleinen, feinen Herbstausgabe von „Das Fürstliche Gartenfest“.

Begleitet von Live-Musik, einem vielfältigen Workshop-Angebot, gutem Essen und feinen Weinen steht einem goldenen Herbsttag in fürstlichem Ambiente nichts mehr im Wege. …

Die Ansprüche an die ausstellenden Betriebe bei FEINWERK sind hoch – Konfektionsware von der Stange wird man hier nicht finden. Die Handwerkskunst, mit der die einzigartigen Produkte geschaffen werden, streckt sich über ein breites Branchen-Spektrum. So kommen Fahrrad-Liebhaber bei „Woodbike 46“ voll auf ihre Kosten.

Der Tischlermeister hinter der Marke fertigt stabile und langlebige Rahmen für Fahrräder an, während Besucher beim „Aromakünstler“ Thomas Niedermeyer dahinschmelzen. … Auch Thomas Hörold trägt mit seinen hölzernen Füllfederhaltern, Kugelschreibern und anderen Stiften zur Vielfalt bei. Ein ganz besonderes Highlight:  Speziell für FEINWERK hat er Schreibgeräte im Gepäck, die aus den Hölzern des Schlossgartens Fulda, des Frauenbergs Fulda und des Gartens von Schloss Fasanerie gefertigt wurden.

Liebhaber des feinen Schmucks können sich wiederum am Stand der Goldschmiede Aureus umsehen. Von Verlobungs- und Trauringen über Armbänder, Ketten und Anhänger bis hin zu Perlen- und Edelsteinschmuck bringen die Goldschmiede aus Fulda eine große Auswahl für jeden Geschmack mit. …

Und umgeben von frischem Grün und alten Bäumen präsentieren sich ausgewählte Gärtnereien und Garten-Spezialisten im Obstgarten des Schlosses. … Die Liste aller Aussteller des Fürstlichen Gartenfestes gibt es unter:  www.gartenfest.de/fasanerie/aussteller  …

Tagestickets – Preis: 17,00 Euro (ermäßigt 15,00 Euro) Dauerkarten für 34,00 Euro im Online-Shop unter www.gartenfest.de/tickets, im Museumsshop von Schloss Fasanerie in Eichenzell und in den Geschäftsstellen der Fuldaer Zeitung in Fulda und Hünfeld. – Selbstverständlich sind auch die Tageskassen an den Veranstaltungstagen besetzt. – Alle weiteren Informationen gibt es unter:  www.gartenfest.de  –  www.feinwerk-markt.de

ME/-gw

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-account

 

Feldhamster im Opel-Zoo – Bildrechte / Foto: „Archiv Opel-Zoo“

Kronberg im Taunus – „Nachhaltig. Bunt. Lebenswert: Aktiv Hessen gestalten“ – am Donnerstag, 29. September 2022, geht unter diesem Motto der ‚Hessische Tag der Nachhaltigkeit‘ in die siebte Runde.

Die gemeinsame Aktion an zahlreichen Einzelstandorten soll den Menschen vielfältige Ideen für einen nachhaltigeren Lebensstil vermitteln und erlebbar machen, was Nachhaltigkeit bedeutet und warum sich nachhaltiges Handeln lohnt. Auch der Opel-Zoo beteiligt sich daran mit einem Infostand.

Am Feldhamster-Infostand am Nagetierhaus im Opel-Zoo wird es am Beispiel des bedrohten Nagetiers um Artenvielfalt und den schonenden Umgang mit Ressourcen gehen. „Wir zeigen am Beispiel des Feldhamsters, der als Tierart berühmt, berüchtigt, und inzwischen nahezu ausgestorben ist, was es bedeutet auf Nachhaltigkeit zu achten“, erläutert die stellvertretende Leiterin der Zoopädagogik Dr. Tanja Spengler.

Wie viele Körner hamstert das Tier, wie viele Körner braucht man, um ein Brot zu backen und wie viel Brot wird in unserer Überflussgesellschaft weggeworfen? – Die Zoobesucher erfahren anschaulich, wie eng unser Leben auch in urbanen Ballungsräumen mit der Vielfalt der uns umgebenden Natur verknüpft ist, und dass Nachhaltigkeit vom Mitmachen lebt.

Für die jüngeren Zoobesucher wird an dem Infostand ein erster Einstieg in das eigentlich komplexe Thema angeboten. Dr. Spengler ergänzt: „Auch Artenschutz ist angewandte Nachhaltigkeit:  Während der Feldhamster im Freiland mittlerweile überall als vom Aussterben bedroht gilt, wird er im Opel-Zoo seit 2018 erfolgreich gezüchtet und wir konnten schon über 100 Nachzuchten zur Wiederansiedelung im Hessischen Freiland und zum Aufbau eigener Zuchten an andere Zoologische Gärten abgeben.“

Nachhaltigkeit heißt Zukunft gestalten und unser Leben heute so führen, dass es auch für kommende Generationen lebenswert bleibt. – Doch was genau steckt hinter dem Gedanken eines nachhaltigen Lebensstils? – Was passiert bereits in Hessen? – Und was kann jeder Einzelne im Alltag für eine nachhaltige Entwicklung in Hessen tun?  – Antworten darauf soll der 7. Hessische Tag der Nachhaltigkeit geben, an dem sich der Opel-Zoo als Artenschutzzentrum selbstverständlich beteiligt. – Alle Veranstaltungen dieses Tages in Hessen gibt es unter:  www.tag-der-nachhaltigkeit.de

Die Kassen im Opel-Zoo haben täglich von 09:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Die Besucher können bis Einbruch der Dunkelheit auf dem Zoogelände bleiben. Aktuelle Informationen unter www.opel-zoo.de. Der Opel-Zoo verfügt über mehr als 1.200 kostenfreie Parkplätze und ist gut mit dem ÖPNV erreichbar: Buslinien 261, X26 und X27, Haltestelle Opel-Zoo.

JK/MH/-gw

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-account

 

Bildrechte/Foto: Gertrud E. Warnecke

… erkannte schon John Ernst Steinbeck (* 27. Februar 1902 in Salinas, Kalifornien / † 20. Dezember 1968 in New York City), einer der meistgelesenen US-amerikanische Schriftsteller des 20. Jahrhunderts.

John Steinbeck verfasste zahlreiche Romane, Kurzgeschichten, Novellen und Drehbücher, arbeitete zeitweilig als Journalist und war 1943 Kriegsberichterstatter im Zweiten Weltkrieg. 1940 erhielt er den Pulitzer-Preis für seinen Roman „Früchte des Zorns“ und 1962 den ‚Nobelpreis für Literatur‘.

Schon als Jugendlicher hatte Steinbeck ein ausgeprägtes Gefühl für Natur und Umwelt als bestimmende Kräfte im Leben der Menschen. Als Student nahm er 1923 an einem Sommerkurs in Meeresbiologie teil, der ihm den Grundgedanken der Ökologie vermittelte, nach dem alle Teile der Natur, einschließlich des Menschen, organisch miteinander verbunden sind. In den Jahren nach dem Studium wanderte er oft monatelang allein durch die abgeschiedenen Wälder und Berge um den Lake Tahoe in Nordkalifornien, wo er ein Haus hütete. …

Nach einer Forschungsreise nach Mexiko schrieb Steinbeck das Reisetagebuch Sea of Cortez (‚Das Logbuch des Lebens‘). Darin legt er das Grundprinzip der organischen Einheit allen Lebens dar und wendet es auf das Verhalten von Individuen und Gruppen in der Gesellschaft an.- Nach Steinbecks tiefster Überzeugung ist der Mensch nicht Herr der Natur, sondern ein Teil von ihr, neben Tieren, Pflanzen, Mineralien etc.  –  (wikipedia)

.

ZITATE sind kluge und wichtige Lebensweisheiten –

sie sollen zum Nachdenken anregen –

und vielleicht auch Hilfestellung leisten:

.

Achten Sie auf das Gute und Schöne, schenken Sie Ihren Mitmenschen ein Lächeln und genießen Sie Ihr Leben!

.

Ich wünsche Ihnen einen vorausblickenden und angstfreien Start in diesen neuen Tag

.

Herzlichst

Gertrud E. Warnecke

 

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-account

oben