„Fortschritt im Dienste der Menschheit? – Unsere geistige Verfassung und die Rolle der Religion“

7 Dez
2017

Prof. Wolfgang Huber – Bild: DeFontenelle (Own work) [CC BY 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/3.0)], via Wikimedia Commons

Königstein im Taunus – Ein sehr wichtiges und für die Jahreszeit sehr passendes Thema, mit dem das „Königsteiner Forum“ das Vortragsjahr 2017 am Montag, 11. Dezember 2017, 20:00 Uhr, in der Frankfurter Volksbank in Königstein im Taunus beendet.

Referent ist der ehemalige EKD-Ratsvorsitzender Professor Dr. Dr. h.c. Wolfgang Huber, einer der profiliertesten deutschen Theologen und Vordenker in ethischen Fragen. Der Theologe meldet sich immer wieder als Vertreter der Kirche zu Wort. Nicht zuletzt zur Rolle der Familie, zu Bildungsfragen, zur Bioethik, zum Verhältnis von Christentum und Islam sowie zur Ethik des Unternehmertums.

Von 1994 bis 2009 war Prof. Huber Bischof der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg. Von 2003 bis 2009 fungierte er als Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Heute widmet sich Wolfgang Huber vor allem der Wertevermittlung in Wirtschaft und Gesellschaft. Er arbeitet als Publizist und Theologe an der Berliner Humboldt-Universität, in Heidelberg und im südafrikanischen Stellenbosch. Daneben hat er zahlreiche Ehrenämter inne. Er ist Vorsitzender des Kuratoriums der Stiftung Garnisonkirche Potsdam, die sich für den Wiederaufbau der im Krieg beschädigten und unter der SED-Herrschaft gesprengten Kirche einsetzt.

„Im kommenden Jahr wollen wir den Blick nicht mehr vorrangig auf die Veränderung der Lebensverhältnisse, sondern quasi nach ‚innen‘ richten – wie zum Beispiel: Was kennzeichnet die Stimmung der Deutschen, ihre offenbar eher sorgenvolle Haltung zu den Veränderungen? Ist es Zukunftsangst? – Bilden wir Deutsche heute regelrecht eine Art ‚Angstgesellschaft‘? – wie manche Forscher konstatieren!“ … betont Professor Dr. Diether Döring, Vorsitzender des ‚Königsteiner Forums‘.

So heißt 2018 das Jahresthema: „Verunsicherte Gesellschaft. Mutlose Bürger. Destabilisiert sich unsere Gesellschaft?“:

Die Stimmung der Deutschen. Auf dem Weg in die Angstgesellschaft?
15. Januar 2018 / 20.00 Uhr / Prof. Dr. Heinz Bude, Lehrstuhl für Makrosoziologie, Universität Kassel

Deutsche Identitäten. Die Bundesrepublik und ihr Gesellschaftskonsens
05. Februar 2018 / 20.00 Uhr / Prof. Dr. Werner Abelshauser, Universität Bielefeld

Was macht Menschen Angst? Was ertüchtigt sie?
05. März 2018 / 20.00 Uhr / Prof. Dr. med. Borwin Bandelow, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Universitätsmedizin Göttingen, Vorsitzender der Gesellschaft für Angstforschung

Digitale Stimmungserzeugung als Waffe politischer Destabilisierung?
09. April 2018 / 20.00 Uhr / Prof. Dr. Otfried Jarren, Institut für Publizistikwissenschaft und Medienforschung, Universität Zürich

Arbeit im flexiblen Kapitalismus – Quelle von Abstiegsängsten und politischem Rechtspopulismus?
07. Mai 2018 / 20.00 Uhr / Prof. Dr. Holger Lengfeld, Institut für Soziologie, Universität Leipzig

Gefährdete Sicherheit – Bedrohungsgefühle und Realität
11. Juni 2018 / 20.00 Uhr / Prof. Dr. Christian Pfeiffer, Kriminologisches Forschungsinstitut Niedersachsen e. V., Hannover

Sorge um die Gesundheit in einer alternden Gesellschaft und die Realität
06. August 2018 / 20.00 Uhr / Prof. Dr. med. Uta Meyding-Lamadé, Chefärztin der Neurologischen Klinik am Krankenhaus Nordwest, Frankfurt/Main

Der Charme der einfachen Antworten. Populistische Strömungen und Demokratie
03. September 2018 / 20.00 Uhr / Prof. Dr. Hajo Funke, Professor für politische Wissenschaft, Freie Universität Berlin

Sehnsucht nach der starken Hand. Der heimliche Charme des Autoritären.
15. Oktober 2018 / 20.00 Uhr / Prof. Dr. Lars Rensmann, Professor für Europäische Politik und Gesellschaft, Universität Groningen

Was schafft eine stabile Beziehung zwischen Bürger und Staat?
12. November 2018 / 20.00 Uhr / Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Michael Stolleis, Professor für Öffentliches Recht und Rechtsgeschichte, Goethe-Universität Frankfurt/Main, Max-Planck-Institut für europäische Rechtsgeschichte

Was macht unsere Gesellschaft stärker? Was macht unsere Bürger stärker?
im Dezember 2018 / 20:00 Uhr / (angefragt) Dr. Norbert Lammert, ehem. Präsident des Deutschen Bundestages

Weitere Informationen unter:  www.koenigsteiner-forum.de

-/gw

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-account

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben