ACHTUNG: Unschöne Verfärbungen bei häufig lackierten Finger- und Zehennägeln … sie benötigen intensive Pflege!

13 Nov
2017

Bild: Pixabay

Baierbrunn – Gelben Verfärbungen von Finger- und Zehennägeln durch häufiges Lackieren lässt sich vorbeugen.

Die Hamburger Apothekerin Irina Rotgans rät im Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau„, Unterlack zu verwenden oder auf intensive Farben zu verzichten und stattdessen zu zarten Pastell- und Nudetönen zu greifen.

„Unsere Nägel sind wasserdurchlässig. Beim Lackieren dringen Farbpigmente ein und bewirken, dass sie sich mit der Zeit verfärben“, so Rotgans. Je dunkler der Lack, desto mehr Farbpigmente enthalte er. Damit steige auch die Wahrscheinlichkeit für unschöne Verfärbungen.

Der Dermatologe Dr. Andreas Merkoureas aus Karlsruhe betont: „Prinzipiell sind alle Lacke Fremdstoffe für unsere Nägel.“ Deshalb gilt: Je weniger davon verwendet wird, desto besser. Gerade wenn Nägel häufig bemalt werden, benötigen sie eine intensive Pflege. Die Farbschicht entzieht ihnen Feuchtigkeit und macht sie brüchig. Damit sie nicht splittern, am besten vorbeugend Nagelöl oder spezielle kieselsäure- und panthenolhaltige Nagelbalsame und -tinkturen verwenden.

Sie bilden eine Art Schutzschicht und erhöhen den Feuchtigkeitsgehalt des Nagels. Aber auch das regelmäßige Einreiben mit Olivenöl oder ureahaltigen Cremes pflegt und schützt die Nägel vor dem Austrocknen.

Das Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“ 11/2017 A liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

www.wortundbildverlag.de

ots/gw

Bitte besuchen Sie auch unseren  Facebook-account

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben