Für ein besseres Leben: Wi-Care, Holland, präsentiert Demenz-Jacke „my-DBuddy“ vom 04.-07.10. in Düsseldorf!

4 Okt
2017

Wilma Verhoeks gibt die erste my-DBuddy- Jacke an die deutsche Demenzaktivistin Helga Rohra (PRNewsfoto/Wi-Care)

Geldermalsen, Niederlande Länger unabhängig zu sein – dabei hilft die Demenz-Jacke „my-DBuddy“. Die Jacke löst ein bekanntes Problem von Menschen mit Gedächtnisstörungen, die oftmals nicht mehr gern ausgehen:

Die eigene Jacke zu erkennen, an die Schlüssel zu denken, die Jacke zu schließen und den Weg zurück nach Hause zu finden. Für jede verkaufte Jacke gehen 50,– Euro an die örtlichen Alzheimer-Organisationen.

Die Demenz-Jacke my-DBuddy ist ein innovatives und nützliches Hilfsmittel, das aus einer Herausforderung hervorgegangen ist: „Können Sie eine Jacke für Menschen mit Gedächtnisstörungen entwerfen?“, fragte Helga Rohra, aus Deutschland und weltweite Demenzaktivistin, die sich dafür einsetzt, Menschen, die unter dieser Krankheit leiden, ein besseres Leben zu ermöglichen.

Ihre Anfrage inspirierte Wilma Verhoeks, die Besitzerin von Wi-Care BV, einem holländischen Unternehmen, das sich auf das Design von Kleidung für Menschen mit Behinderungen spezialisiert hat. Die Jacke ist nun fertiggestellt und wurde jetzt auf dem Alzheimer Europe Kongress in Berlin vorgestellt.

Wie weitere andere Designs von Wi-Care ist auch my-DBuddy ein Konzept, das praktische Lösungen mit Kleidung verbindet, die Menschen gerne tragen:

  • Wie erkenne ich meine Jacke? Die Lasche, an der man die Jacke aufhängt, bietet Platz für ein Foto.
  • Wie schließe ich die Jacke? Hightech-Haken und Schlaufen in klar zuzuordnenden Farbmustern.
  • Wie vermeide ich, dass ich meine Schlüssel vergesse oder in der Tür steckenlasse. Schlüsselband in der Jacke.
  • Und was, wenn ich mich gar nicht mehr zurechtfinde? Diskret versteckte Tasche für Name und Adresse.

Aber das ist noch nicht alles: Ähnlich wie ein Smartphone ist my-DBuddy eine offene Plattform, und Wi-Care ist für neue Ideen für zusätzliche Anwendungen offen, die sich unter dem Oberbegriff „my-DBuddy“ entwickeln und vermarkten lassen. my-DBuddy soll sich zu einer ganzen Gruppe von Lösungen für Menschen mit Gedächtnisstörungen in aller Welt entwickeln.

Für jede verkaufte Jacke gehen 50,– Euro an örtliche Alzheimer-Organisationen in den Ländern, wo my-DBuddy verkauft wird. Dies hilft den Betroffenen und unterstützt zugleich die Gesellschaften, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, Alzheimer-Patienten mit Rat und Hilfe zur Seite zu stehen.

Vom 04. bis 07. Oktober 2017 ist Wi-Care auf der REHACARE in Düsseldorf vertreten (Halle 6, Stand 6B24).

ots/wk

Bitte besuchen Sie auch unseren  Facebook-account

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben