Lust auf Besuch hessischer Kulturschätze wecken … Minister Boris Rhein stellt Info-Säule „Kultur in Hessen“ vor!

7 Jul
2017
Kultur in Hessen

Erste Info-Säule der Dachmarke „Kultur in Hessen“ im Frankfurter Nordwestzentrum

Wiesbaden/Frankfurt am Main – Kunst- und Kulturminister Boris Rhein hat jetzt im ‚Nordwestzentrum Frankfurt am Main‘ die erste Info-Säule der neuen Dachmarke „Kultur in Hessen“ vorgestellt.

Im Zeitraum von Juli bis November 2017 stehen Info-Säulen in fünf großen Einkaufszentren im Rhein-Main-Gebiet – dem Nordwestzentrum, dem Isenburg-Zentrum, dem Main-Taunus-Zentrum, dem Hessen-Center sowie dem Skyline Plaza – um die Dachmarke „Kultur in Hessen“ und damit die großartigen Kulturinstitutionen bekannter zu machen.

Dazu Minister Rhein: „Die Info-Säulen sind eine gute Möglichkeit, die Bürgerinnen und Bürger über Hessens Schätze zu informieren und ihnen Lust auf einen Besuch in unseren Kultureinrichtungen zu machen. Die ausgewählten Einkaufszentren im Rhein-Main-Gebiet werden täglich von rund 20.000 Kunden besucht. Von Juli bis November besuchen also rund 2,5 Millionen Menschen die Einkaufszentren und haben Gelegenheit, sich über die Dachmarke zu informieren.“

Die Info-Säulen greifen das Dachmarken-Logo mit den sechs Seiten für die sechs beteiligten Kultureinrichtungen auf (s. Bericht im positiv-magazin vom 27. Juni). So präsentiert sich jede Institution auf einer Seite mit Bildschirmen, Schaukästen und Gucklöchern für Kinder. Das Konzept der Info-Säulen sieht vor, dass diese ohne Personal in den Einkaufszentren stehen können und die Besucher einen ersten  Gesamteindruck von Hessens kulturellen Schätzen bekommen, die sie besichtigen können. Zusätzlich sind QR-Codes für weitergehende Informationen auf den Säulen zu finden.

Mit der neuen Dachmarke „Kultur in Hessen“ wird in Hessen zum ersten Mal das Historische Erbe des Landes – die Museumslandschaft Hessen Kassel, das Landesmuseum Darmstadt, das Museum Wiesbaden, die Staatlichen Schlösser und Gärten Hessen und das Dezentrale Archäologische Landesmuseum (Römerkastell Saalburg und Keltenwelt am Glauberg) – unter einem Signet zusammengefasst.

Um die kulturelle Vielfalt des Landes zu zeigen, sind neben den Info-Säulen weitere zahlreiche Öffentlichkeitsmaßnahmen geplant. Dazu zählt beispielsweise die Website www.kultur-in-hessen.de – eine sogenannte Landingpage – um Interessierte in die Erlebniswelt von Hessens einzuladen. Desweiteren ist zur Zeit an über 400 Stellen in rund 30 Orten Hessens – von Bad Arolsen bis Bensheim, von Limburg bis Fulda – eine Plakatserie geklebt, bei der sich alle Häuser mit jeweils einem Motiv präsentieren.

„Die aktuellen Maßnahmen sind nur ein Auftakt. Gemeinsam mit den Kulturinstitutionen entwickeln wir weitere Ideen, wie wir die Dachmarke ‚Kultur in Hessen‘ und somit die Schätze des Landes in der öffentlichen Wahrnehmung noch besser positionieren können“, kündigt der Kunst- und Kulturminister an.

hbh

Bitte besuchen Sie auch unseren  Facebook-account!

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben