Opel-Zoo Kronberg bietet erneut vielseitiges Osterferienprogramm: Führungen, Streichelzoo-Führerschein und Ostereiersuchen!

29 Mrz
2017

Kommentierte Schaufütterung bei den ‚Brillenpinguinen‘ Bild: Opel-Zoo Archiv

Kronberg im Taunus – Rund um das Thema „Tier“ präsentiert der Opel-Zoo in den hessischen Osterferien auch in diesem Jahr wieder ein abwechslungsreiches Programm.

Dienstags, 04. und 11. April geht es in einer Führung zum Osterhasen, Osterlamm und allerlei anderen Haustieren. Die Führung startet um 11:00 Uhr und dauert etwa eine Stunde. Mittwochs, 05. und 12. April, können die Zoobesucher in der Zeit zwischen 10:00 und 13:00 Uhr einen Streichelzoo-Führerschein machen.

In der Zooschule gibt es zunächst eine kleine Einführung, die dann im Streichelzoo mit dem praktischen Teil fortgesetzt wird. Eine Bescheinigung, dass man bei den Tieren des Streichelzoos teilgenommen hat, ist dann eine schöne Erinnerung an diese Veranstaltung. Zu guter Letzt lockt dann noch das traditionelle Ostereiersuchen im Osterwald, das am Ostersonntag und Ostermontag in der Zeit von 10:00 bis 12:00 Uhr für Kinder stattfindet.

Alle Veranstaltungen in den Osterferien sind kostenfrei, ohne Zuschlag zum Eintrittspreis. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ein neues Angebot für die Zoobesucher gibt es ab 01. April und das ist kein Aprilscherz: An diesem Tag starten „Tierpfleger-Gespräche“. Sie finden während der Saison täglich bei verschiedenen Tierarten statt und dabei stellen die Tierpfleger ihre Tiere vor, um die sie sich kümmern. Sie kommentieren Schaufütterungen und zeigen und erläutern, wie ein Tiertraining zum Beispiel bei Elefanten durchgeführt wird.

Folgende Programme sind vorgesehen:

11:00 und 16:00 Uhr  täglich  –  Brillenpinguine  –  Panoramabecken Pinguinanlage

Jeweils 14:00 Uhr:

Montag:  Elefantentraining  –  Holzsteg am Gehege von Bulle Tamo

Dienstag:  Pelikan  –  Gibbonweiher

Mittwoch:  Gepard  –  Gepardenanlage

Donnerstag:  Eisfuchs  –  Eisfuchsgehege

Freitag:  Dromedar  –  Reitbahn oberhalb Spielplatz

Die jeweiligen Treffpunkte sind im Zoogelände gekennzeichnet und auch hier gilt, dass die Zoobesucher ohne Anmeldung und ohne weitere Kosten an den täglich stattfinden Tierpfleger-Gesprächen teilnehmen können. Falls sich Änderungen bei den Tierarten ergeben, so sind diese an den Monitoren in der Kassenhalle im Opel-Zoo zu ersehen.

Die Kassen im Opel-Zoo haben täglich von 09:00 bis 18:00 Uhr geöffnet und die Besucher können bis Einbruch der Dunkelheit auf dem Gelände bleiben. Der Zoo ist mit dem ÖPNV gut erreichbar: Haltestelle Opel-Zoo der Buslinien 261 oder 260.

www.opel-zoo.de

gw

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben