HEUTE am Valentinstag feiern wir unser 7-jähriges Jubiläum … und schenken allen viel Herz, Glück und positives Denken!

14 Feb
2017

Königstein im Taunus / Langen – Wie passend: Steht doch die Zahl 7 für Fortschritt und Sieg, Selbstsicherheit, Durchhaltevermögen, Risikofreude, Abenteuerlust, Optimismus, Gewinn/Sieg und Mut. Außerdem für Harmonie und Wachstum, Schönheit und Reinheit … und für Menschen, die als Vermittler fungieren!

So erfreuen wir seit nunmehr 7 Jahren unsere Leserinnen und Leser auf allen Kontinenten mit positiven Nachrichten und zeigen mit aufmunternden Berichten immer wieder, dass OPTIMISMUS die beste Selbst- und Lebenshilfe ist!

Auch der „Internationale Tag der Optimisten“, den wir am 10. Oktober 2014 ins Leben gerufen haben, findet weltweit immer größere Beachtung!

Selbst wenn so mancher denkt, als Pessimist zur Welt gekommen zu sein, kann er dies ändern und erkennen, dass die Welt in Wirklichkeit voller Wunder ist und viel Schönes und Gutes für uns bereithält. 

Das ist zwar nicht gerade einfach, denn nur allzu oft haben wir allen Grund dazu, angesichts der vielen negativen und unerfreulichen Berichte mit dem Leben unzufrieden zu sein … aber das nützt ja nichts, dann doch lieber optimistisch in die Zukunft blicken und das Beste aus allem machen.

Wir schaden uns nur selbst, wenn wir Negatives verinnerlichen, anstatt an unsere Energie, Kraft und das Wollen zu glauben … über diese Mittel verfügen wir alle – doch zu viele denken leider negativ, und dementsprechend sind die Resultate! Der Optimist steuert unwillkürlich und ohne große Mühe auf die bestmögliche Lösung (das Optimum), während der Pessimist sich redlich bemüht und sich trotzdem mit dem weniger Guten, d.h. Schlechteren, begnügen muss.

So ist der positiv Denkende stets der Gewinner, weil er seinen Sieg im Geiste schon vor Augen sieht und damit die Voraussetzung für den Erfolg schafft – ob privat oder  beruflich! Und: Dadurch wächst Vertrauen und der Wille zu einem glücklichen und erfüllten Leben!

Von Albert Einstein stammt die Weisheit: „Ich denke niemals an die Zukunft. Sie kommt früh genug. Ich widme mich jederzeit nur der Aufgabe des Augenblicks.“

Und von Johann Wolfgang von Goethe stammt die wichtige Erkenntnis: „Das Vergangene können wir nicht zurückrufen, über die Zukunft sind wir eher Meister, wenn wir heute klug und gut sind!“

Darum: Bejahen Sie die Zukunft … und tun Sie jeden Tag bewusst etwas Gutes!

Herzlichst

Gertrud E. Warnecke   und   Wilfried Kirchmeier

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben