„Bargeld ist Freiheit – das Bargeld muss Zahlungsmittel bleiben!“

22 Feb
2016
Salaping_papel_Euro

Bild: By Friedrich.Kromberg Potograpo: W.J.Pilsak

München – Gegen die Abschaffung des Bargeldes spricht sich eindeutig Hubert Aiwanger, Bundesvorsitzender FREIE WÄHLER aus:

Dass damit Kriminalität oder Terrorismus bekämpft werde, ist ein vorgeschobenes Argument“, so der Bundesvorsitzende und verweist auf bereits bestehende Obergrenzen für den Zahlungsverkehr … ergänzend fügt er hinzu: „Bargeld ist Freiheit – das Bargeld muss Zahlungsmittel bleiben!“

Eine Obergrenze von 5.000,– Euro führe nur dazu, den Menschen und seinen Zahlungsverkehr kontrollierbar zu machen und auf die Kontaktdaten der Bürger zuzugreifen.

In vielen Wirtschaftszweigen garantiert der Bargeldzahlungsverkehr eine Sicherheit für den Verkäufer. „Wenn diese Regelung eingeführt wird, wird der Geschäftsbetrieb erheblich erschwert“, so Hubert Aiwanger:

„Organisierte Kriminalität muss an anderer Stelle bekämpft werden. Bürger und Mittelstand müssen vor diesen schwarzroten Gedankenspielen zur Reglementierung und Abschaffung des Bargeldes geschützt werden!“

ots/wk

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben