Statt „Obstler“ besser Ingwer, Anis und Fenchel, denn Verdauungsschnaps hilft dem Magen nicht!

31 Dez
2015
peppermint-1036050_640

Pfefferminze, Ingwer, Fenchel, Salbei • Bild: Pixabay

Baierbrunn – Schon der Name führt in die Irre: Verdauungsschnaps! – läßt doch der Alkohol die Magenwand erschlaffen und bremst sogar die Weiterleitung des Speisebreis … berichtet die „Apotheken Umschau“.

„Wer die Verdauung fördern will, sollte lieber zu Gewürzen wie Ingwer, Anis und Fenchel greifen“, rät das Gesundheitsmagazin. Nicht umsonst gibt es diese Gewürze auch als Tees oder pflanzliches Arzneimittel gegen Völlegefühl.

Der Zubereitung aus dem Ingwer-Wurzelstock werden antioxidative, entzündungshemmende sowie anregende Effekte auf die Magensaft-, Speichel- und Gallenbildung sowie die Darmfunktion zugesprochen und daher insbesondere in der traditionellen asiatischen Medizin auch zur Behandlung von Rheuma, Muskelschmerzen oder Erkältungen verordnet … sowie bei Magen-Darm-Beschwerden und gegen Übelkeit.

Anis (Pimpinella anisum): Das enthaltene ätherische Öl hilft gegen Blähungen und Völlegefühl … Anis ist also bekannt für seine Wirkung gegen Verdauungsbeschwerden.

Fenchel empfahl schon Hippokrates. Kräuterbücher im Mittelalter erwähnen ihn oft … und Hildegard von Bingen kennt Fenchel zur Schleimlösung – Hieronymus Bock bei Augenleiden, Vergiftungen und zur Milchanregung. Nach von Haller wirkt er magen- und darmstärkend, erwärmend und augenstärkend und soll bei Bauchweh, Kolik, Magenkrämpfen, Husten und anderen Brustaffektionen helfen. Die Volksmedizin kennt ihn u.a. bei Blähungen kleiner Kinder und Bronchialkatarrh.

Das Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“ 12/2015 B liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben. –     www.apotheken-umschau.de  –  www.wortundbildverlag.de

ots/gw

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben