Sabine Lisicki leidet unter Gluten-Unverträglichkeit und will Betroffenen mit Aufklärungskampagne helfen

12 Jul
2014
289540-preview-pressemitteilung-dr-schaer-ag-tennisspielerin-sabine-lisicki-spricht-zum-ersten-mal-ueber-ihre-gluten-unvertraeglichk

Bild: obs/Dr. Schär AG

Burgstall (ots) – Sabine Lisicki kann endlich wieder lachen. Lange wusste die Tennisspielerin nicht, was mit ihr los war. Sie hatte oft Bauchschmerzen, klagte über Übelkeit und konnte sich nicht mehr gut konzentrieren.

Auf einer Pressekonferenz in München sprach die Sportlerin jetzt zum ersten Mal über ihre Unverträglichkeit und welchen Einfluss die Diagnose auf ihr Leben hat: „Schon seit einigen Jahren hatte ich mit Bauchschmerzen und Müdigkeit zu kämpfen. Doch die Ärzte konnten sich nicht erklären, warum es mir zunehmend schlechter ging“, erklärte Lisicki:

„Dann las ich zufällig das Buch eines Kollegen, in dem er über seine Gluten-Unverträglichkeit schrieb. Die Symptome waren identisch. Nach einem erneuten Arzt-Gespräch wurden weitere Bluttests durchgeführt und dabei eine Gluten-Sensitivity diagnostiziert.“

Gluten ist ein Klebereiweiß, das in vielen Getreidesorten wie Weizen, Dinkel, Roggen und Gerste steckt.

Von einem auf den anderen Tag musste die gebürtige Berlinerin ihr Leben umstellen und auf Lebensmittel mit Gluten verzichten. Am meisten hat sie anfangs ihr geliebtes Vollkornbrot vermisst: „Aber mittlerweile gibt es ja viele leckere Produkte, die auch glutenfrei sind“.

Jetzt will die Tennisspielerin betroffenen Menschen helfen und startet gemeinsam mit Dr. Schär, Marktführer für glutenfreie Lebensmittel in Europa, eine große Aufklärungskampagne rund um das Thema ‚glutenfreie Ernährung‘:

„Es war schwierig, an Informationsmaterialien zu gelangen und ich wusste nicht genau, worauf ich achten muss“, so die Sportlerin: „Das soll anderen nicht passieren … wenn man sich auskennt, kann man sich heute toll glutenfrei ernähren!“

Quelle: häberlein & mauerer ag/-gw

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben