Deutsche Post: Am erfolgreichen Projekt „Juniorwahl 2013“ nehmen über 2.000 Schulen teil

4 Sep
2013
Carsten Schilsky, Deutsche Post stell. Schulleiter: Jörg Schulze, Schüler: Moritz Althaus und Sophie Mackroth ( Jahrgang 11, Diltheyschule) Projektleiter Juniorwahl: Günther Feldhaus MA Bundesministerium: Abteilungsleiterin Regina Kraushaar

Carsten Schilsky, Deutsche Post
stell. Schulleiter: Jörg Schulze,
Schüler: Moritz Althaus und Sophie Mackroth ( Jahrgang 11, Diltheyschule)
Projektleiter Juniorwahl: Günther Feldhaus
MA Bundesministerium: Abteilungsleiterin Regina Kraushaar • Bild: Deutsche Post

 

Frankfurt am Main  –  Deutsche Post unterstützt die Juniorwahl 2013  –  • Offizieller Startschuß des Vereins „Kumulus e.V.“ in der Diltheyschule Wiesbaden  –  • Deutsche Post stiftet Wahlbenachrichtigungen für die Bundestagswahl der Jugend  –  • Zeichen für Demokratie und gegen Politikverdrossenheit

Im Rahmen des Projekts „Juniorwahl 2013“ erfolgt nun der Startschuß für die Juniorwähler. Über 2.000 Schulen in Deutschland nehmen an diesem Projekt teil. Die Diltheyschule, Georg-August-Straße 16, in 65195 Wiesbaden wurde exemplarisch als Startstandort für Diskussionen und Informationen rund um das Thema: Wahl auserkoren. Der Inititator „Kumulus e. V.“ praktiziert seit 1999 die Juniorwahlen.

Der Projektleiter Juniorwahl des Vereins „Kumulus e. V.“, Günther Feldhaus, und die Abteilungsleiterin Regina Kraushaar des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend stellen sich persönlich den Fragen der Schülerinnen und Schülern der Diltheyschule. Im Rahmen der Veranstaltung wird der Geschäftsbereichleiter Vertrieb BRIEF der Deutschen Post Heinz-Hermann Herbers dem Verein die überdimensionale Wahlbenachrichtigungskarte übergeben.

Über 500.000 Schülerinnen und Schüler beteiligen sich dieses Jahr an dem Projekt … „Mit dem Projekt wird ein Zeichen gegen Politikverdrossenheit gesetzt“, so Günther Feldhaus: „Studien belegen eine deutliche Steigerung der Wahlbeteiligung durch die Juniorwahl. Und das nicht nur bei den SchülerInnen, sondern auch bei ihren Familien.“

Die Deutsche Post unterstützt die Produktion der halben Millionen Wahlbenachrichtigungen für die Juniorwähler sowie das Mailing an die Schulen. Mit der Unterstützung dieses Projektes bringt die Deutsche Post ihr gesellschaftliches Engagement zum Ausdruck. „Als weltweit führendes Kommunikations- und Logistikunternehmen nimmt der Konzern Deutsche Post DHL Verantwortung gegenüber der Gesellschaft, der Umwelt und seinen Mitarbeitern aktiv wahr.“, erklärt Heinz-Hermann Herbers.

So ist u.a. das Bildungsprogramm GoTeach Teil dieser Zielsetzung, mit dem die Deutsche Post DHL den chancengerechten Zugang zu Bildung fördern und zu mehr Qualität in der Bildung beitragen will. Hier gibt auch die Juniorwahl Impulse für ein besseres Politikverständnis gerade für Jugendliche aus Haupt- und Realschulen, denn sie profitieren in besonderer Weise. Es geht darum, Jugendliche für eine demokratische Teilhabe zu befähigen und zu ermutigen.  –  www.juniorwahl.de  –  www.dp-dhl.com

Hintergrund der Juniorwahl

Die Juniorwahl führt Schülerinnen und Schüler ab der Jahrgangsstufe 7 unter anderem durch die Simulierung des Wahlvorgangs an die Prozesse der demokratischen Willensbildung heran und bereitet sie auf ihre eigene Partizipation im politischen System der Bundesrepublik Deutschland vor. Ziel der Juniorwahl ist das Üben und Erleben von Demokratie. Seit 1999 wird das Projekt bundesweit zu allen Europa-, Bundestags- und Landtagswahlen durchgeführt. Seither haben sich mehr als eine Million Jugendliche beteiligt – damit zählt die Juniorwahl zu den größten Schulprojekten in Deutschland.

Nach intensiver Vorbereitung im Unterricht führen die Jugendlichen in der Woche vor der Bundestagswahl 2013 eine Juniorwahl durch. Als Basis des Projekts werden 1000 Schulen durch das Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend in Kooperation mit der Bundeszentrale für Politische Bildung gefördert. Zusätzlich wird in vielen Ländern das Projekt Dank der Förderung durch Kultusministerien, Landtage und Landeszentralen für politische Bildung unterstützt. Das Wahlergebnis wird am Wahlsonntag, 22. September 2013, unter www.juniorwahl.de veröffentlicht. Schirmherr der Juniorwahl 2013 parallel zur Bundestagswahl ist der Präsident des Deutschen Bundestages Prof. Dr. Norbert Lammert.

 Quelle: Pressestelle Deutsche Post/-gw

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben