Prüfungsstress ade! – Vermessungstechniker/Innen und Fachkräfte für Wasserwirtschaft wurden “frei gesprochen”

29 Jun
2012

Bild: HVBG

Wiesbaden  – Für 57 Auszubildende gehört der Prüfungsstress jetzt der Vergangenheit an – sie haben ihre Berufsausbildung erfolgreich beendet und wurden nun   „frei gesprochen“.

Die Freisprechungsfeier war der Abschluss der Ausbildung zum/zur Vermessungstechniker/in und zur Fachkraft für Wasserwirtschaft, an der den Absolventinnen und Absolventen ihre Zeugnisse im Rahmen einer Feierstunde in der Willi-Zinnkann-Halle in Büdingen überreicht wurden.

In Anwesenheit des Büdinger Bürgermeisters Erich Spamer und des Präsidenten des Hessischen Landesamtes für Bodenmanagement und Geoinformation, Dr. Hansgerd Terlinden, erhielten die Prüfungsabsolventinnen und -absolventen die Zeugnisse ihrer Abschlussprüfung.

„Die berufliche Ausbildung  junger Menschen ist für die Zukunftsfähigkeit einer Gesellschaft von herausragender Bedeutung. Wir sind stolz, einen Beitrag dazu leisten zu können“, sagte Dr. Hansgerd Terlinden anlässlich der landesweiten Freisprechungsfeier.

Alexander Böhm, Patrick Bolz und Markus Diehl nahmen als Prüfungsbeste aus dem Bereich Vermessungstechnik besondere Auszeichnungen entgegen. Für den Bereich Wasserwirtschaft wurde Christoph Riemann ausgezeichnet. Dr. Hansgerd Terlinden lobte die Prüfungsleistungen der Auszubildenden und dankte zugleich allen Ausbilderinnen und Ausbildern für ihr Engagement.  …

Die Auszubildenden haben in den vergangenen Jahren einen sehr intensiven Einblick in das Thema Geodaten erhalten. Sie kennen den Lebenszyklus von Geodaten von der Erhebung durch örtliche Vermessung über die Qualifizierung im Innendienst bis hin zur Weiterverarbeitung in Geoinformationssystemen. Dieses Wissen wird gegenwärtig in Hessen und auch an anderen Orten sehr stark nachgefragt.

Über die Hessische Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation (HVBG):

Die HVBG ist eine moderne und zukunftsorientierte Verwaltung des Landes Hessen mit circa 1.600 Beschäftigten. Sie gliedert sich in das Landesamt für Bodenmanagement und Geoinformation (HLBG) als Mittelbehörde und sieben Ämter für Bodenmanagement (ÄfB) mit fünf Außenstellen sowie Anlaufstellen. Die HVBG vereint die Landesvermessungs-, Kataster- und Flurbereinigungsbehörden in Hessen. Zu ihren Kernkompetenzen zählt das Führen des Liegenschaftskatasters; sie sichert damit das Eigentum an Grund und Boden. Die HVBG fördert die nachhaltige und umweltgerechte Entwicklung ländlicher und urbaner Lebensräume durch die Instrumente der Flurneuordnung und des städtebaulichen Bodenordnungsrechts.

Die HVBG stellt mit den Daten des Liegenschaftskatasters und der Landesvermessung Geobasisdaten als Grundlage für zahlreiche Fachinformationssysteme (z. B. im Bereich Ver- und Entsorgung, Umweltinformation und Verkehr) zur Verfügung. Sie unterhält einen einheitlichen amtlichen Raumbezug zur Positionierung sämtlicher grundstücks- und landschaftsbezogener Informationen. Die HVBG sorgt für die Koordination der Geodateninfrastruktur Hessen (GDI-Hessen), über die verteilt vorliegende Geodaten sinnvoll genutzt werden können. Mit ihren Geschäftsstellen der Gutachterausschüsse für Immobilienwerte schafft die HVBG Transparenz auf den Immobilienmärkten durch die Ermittlung und Bereitstellung aktueller Marktdaten (Immobilienwertermittlung).

Weitere Informationen unter  www.hvbg.hessen.de.

Quelle: Presse Hessisches Landesamt für Bodenmanagement und Geoinformation (HLBG)/-gw

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben