obs/Aktion Muskeln für Muskeln

Ismaning – Das Pharmaunternehmen Biogen unterstützt Spendenaufruf zum „Tag der seltenen Erkrankungen“ (Rare Disease Day) am 28. Februar 2017!

Ziel ist es, die Aufmerksamkeit für die genetisch bedingte, seltene Erkrankung Spinale Muskelatrophie (kurz: SMA) in der Bevölkerung zu erhöhen. Sie ist bis heute nicht heilbar und betrifft meist Kleinkinder. Bei der schweren Erkrankungsform sterben viele von ihnen ohne Therapie noch vor ihrem zweiten Geburtstag. Alle Spenden kommen in voller Höhe der Initiative „Forschung und Therapie für die Spinale Muskelatrophie“ (kurz: „Initiative SMA“) zugute.

Der Aufruf wird auch durch die Deutsche Gesellschaft für Muskelkranke e. V. unterstützt, in der die „Initiative SMA“ organisiert ist. Gespendet werden kann auf der Internetseite www.biogen.betterplace.org … die Spendenaktion läuft noch bis zum SMA-Tag am 06. Mai in Magdeburg.

Der Tag der seltenen Erkrankungen steht dieses Jahr unter dem Motto „Forschen hilft heilen!“. In der Europäischen Union gilt eine Erkrankung als selten, wenn nicht mehr als 5 von 10.000 Menschen von ihr betroffen sind. Doch auch wenn die Zahlen gering erscheinen, leben allein in Deutschland -Schätzungen zufolge- etwa vier Millionen Menschen mit einer der weltweit bis zu 8.000 seltenen Erkrankungen. In der EU sind dies rund 30 Millionen Menschen  (lt. Bundesministerium für Gesundheit (BMG): Seltene Erkrankungen. http://ots.de/t09Fo – zuletzt aufgerufen am 23. Februar 2017.

Aktion „Muskeln für Muskeln“ engagiert sich für „Initiative SMA“

Die Aktion „Muskeln für Muskeln“ (www.muskeln-fuer-muskeln.org) setzt sich mit sportlicher Leidenschaft für die Interessen von Patienten mit spinaler Muskelatrophie ein. Der Gründer Andreas Mörl ist seit seiner Kindheit Sportler und selbst Vater einer Tochter mit SMA. Außerhalb der Pflege und Betreuung seiner Tochter engagiert er sich mit weiteren Unterstützern und vielen prominenten Botschaftern aus dem Sportbereich.

Die „Initiative SMA“ (www.initiative-sma.de) wurde 2001 innerhalb der Deutschen Gesellschaft für Muskelkranke e. V. gegründet. Sie engagiert sich national sowie auf europäischer Ebene für SMA-Patienten und ihre Angehörigen. Die Gründer, Dr. Inge und Klaus Schwersenz, sind selbst Eltern von zwei Kindern mit SMA. „Wir wissen, wie sich der Kummer und die Verzweiflung mit dieser Erkrankung anfühlen und sind dankbar für die Unterstützung und den Zuspruch, den unsere Organisation erfährt“, so Dr. Inge Schwersenz: „Es motiviert uns sehr, uns weiter für die vielen unterschiedlichen und oft sehr schwierigen Belange von Patienten und Angehörigen einzusetzen.“

SMA: Häufigste genetisch bedingte Todesursache bei Säuglingen

Die spinale Muskelatrophie ist eine genetisch bedingte Erkrankung. Sie ist gekennzeichnet durch den Abbau von Nervenzellen, die die Muskeln steuern. Dies führt zu einer schweren, fortschreitenden Schwäche der Muskulatur. Bei der schwersten, lebensbedrohlichen SMA-Form kommt es zu Lähmungen und Ausfällen von Muskelgruppen, die an grundlegenden Lebensfunktionen wie dem Atmen oder dem Schlucken beteiligt sind. Patienten mit dieser Form erlangen nie die Fähigkeit ohne Hilfe zu sitzen. Nur mit künstlicher Beatmung erreichen sie ein Alter von mehr als zwei Jahren. Bei milderen Verlaufsformen ist die Erkrankung weniger stark ausgeprägt, hat aber dennoch tiefgreifende Auswirkungen auf das Leben von Betroffenen und Angehörigen.

www.biogen.de

ots/gw

Bild: Universal Music

München – KLUBBB3 begeistert mit Schlager, Polonaise und Sirtaki ein Land nach dem anderen! Jan Smit, Christoff und Florian Silbereisen haben mit ihrer internationalen Schlagerband zum ersten Mal eine holländische Version ihres aktuellen Titels „Das Leben tanzt Sirtaki“ aufgenommen: „Het Leven danst Sirtaki“. 

In der vergangenen Woche waren sie damit in den Niederlanden unterwegs und landeten sofort in den Top Ten der iTunes-Charts im Nachbarland – jetzt haben sie es sogar bis auf Platz 1 geschafft! „Es gibt viele holländische Schlager, von den Schlümpfen bis zu ‚Schatzi, schenk mir ein Foto‘, die in Deutschland zum Hit geworden sind. Jetzt gehen wir den umgekehrten Weg! Schlager ist einfach international!“ – betont Florian Silbereisen. Der Sirtaki-Song entwickelt sich auch in den Après-Ski-Hütten zum absoluten Party- und Mitmach-Hit!

Bei einem ihrer Auftritte in den Niederlanden traf die internationale Schlagerband mit dem niederländischen Ministerpräsidenten Mark Rutte zusammen, der es sich nicht nehmen ließ, ein Selfie mit KLUBBB3 zu machen.

Auch in anderen europäischen Ländern sorgt KLUBBB3 für sensationelle Erfolge: In Österreich hat es KLUBBB3 gerade sogar mit zwei Alben gleichzeitig in die Top Ten der Offiziellen Charts geschafft! Ihr aktuelles Album „Jetzt geht’s richtig los!“ eroberte den 2. Platz, das Debüt-Album „Vorsicht unzensiert!“ Rang 9. Auch in Belgien (3) und der Schweiz (3) konnte KLUBBB3 sich in den Top Ten der jeweiligen Album-Charts ganz vorn platzieren.

In Deutschland schoss die CD sofort nach der Veröffentlichung auf Anhieb auf Platz 1 der Offiziellen Deutschen Album-Charts. Soeben hat die GfK außerdem bekanntgegeben: Das aktuelle KLUBBB3-Album ist in Deutschland die meistverkaufte CD des Monats Januar! So kann es weitergehen!

www.universal-music.de

ots/gw

Offizielles Logo des Wettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ 2017 mit dem Jahresthema „Offen denken – Damit sich Neues entfalten kann“.

Berlin – Projekte mit Vorbildcharakter gesucht! Unter dem Motto „Offen denken – Damit sich Neues entfalten kann“ startet jetzt die Bewerbungsphase des aktuellen Wettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“.

Gefragt sind innovative Projekte aus Wirtschaft, Wissenschaft, Umwelt, Gesellschaft, Kultur oder Bildung, die durch offenes Denken etwas bewegen. Sozialunternehmen sollen in diesem Jahr besonders im Fokus stehen. Die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und die „Deutsche Bank“ richten den Innovationswettbewerb seit zwölf Jahren gemeinsam aus. Christian Sewing, Mitglied des Vorstands der Deutschen Bank, erklärt das Thema des Wettbewerbs: „Die besten Innovationen wachsen, wenn Menschen offen, neugierig und mutig sind, und wenn sie das Durchhaltevermögen haben, um ihre Idee zu verwirklichen. Dieses Engagement verdient höchste Anerkennung und muss ausgezeichnet werden.“

Offenheit hat Potenzial: 100 starke Ideen für Deutschlands Zukunft

Der Wettbewerb steht allen Projekten offen, die gemäß dem Jahresthema einen positiven Beitrag leisten, um gesellschaftliche Herausforderungen anzugehen. Sozialunternehmer, Firmen, Projektentwickler, Kunst- und Kultureinrichtungen, Universitäten, soziale und kirchliche Einrichtungen, Initiativen, Vereine, Verbände und Genossenschaften sowie Privatpersonen können sich unter  www.ausgezeichnete-orte.de  bis einschließlich 03. April 2017 bewerben. „Mit dem Wettbewerb wollen wir in diesem Jahr zeigen, wie wir die Lust, neue Wege zu gehen und anders zu denken, dazu nutzen können, um große Herausforderungen wie die Digitalisierung oder die Zuwanderung zu meistern. Soll der Standort Deutschland weiterhin erfolgreich bleiben, ist Offenheit die unverzichtbare Basis dafür“, so Dieter Kempf, Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie e. V. (BDI) und Präsident „Deutschland – Land der Ideen e.V.“

Große Aufmerksamkeit für Preisträger

Die Preisträger erwartet ein Wettbewerbsjahr voller Höhepunkte und Unterstützung: „Deutschland – Land der Ideen“ und die „Deutsche Bank“ helfen den Preisträgern dabei, ihr Projekt ins Rampenlicht zu rücken. Darüber hinaus profitieren die Preisträger vom Netzwerk des Wettbewerbs und werden zu exklusiven Veranstaltungen eingeladen. Sie dürfen mit dem Gütesiegel „Ausgezeichneter Ort im Land der Ideen“ für sich werben und erhalten so die Chance, neue Kunden, Partner, Sponsoren oder Mitglieder zu gewinnen. Erstmals können sich Preisträger im Rahmen des „Made for Good“-Chancenprogramms von Mentoren der Deutschen Bank beraten lassen – sei es bei einem Business-Plan, bei der Finanzierung oder der Öffentlichkeitsarbeit.

Die Jury: Gemeinsam für gute Ideen

Eine unabhängige Jury wählt die 100 Preisträger nach folgenden Kriterien aus: Bezug zum Jahresthema, Zukunftsorientierung, Innovation und Umsetzungsstärke sowie Vorbildwirkung und Ansporn. Weitere Informationen zu allen Jurymitgliedern unter: https://www.land-der-ideen.de/wettbewerbe/ausgezeichnete-orte/jury

Informationen zu den Teilnahmebedingungen sowie das Online-Bewerbungsformular unter: www.ausgezeichnete-orte.de  – Außerdem liefern die Social-Media-Kanäle der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ bei Facebook, Twitter und YouTube aktuelle Informationen.

www.land-der-ideen.de  –  www.facebook.com/deutschland.landderideen  –  www.twitter.com/Land_der_Ideen

www.deutsche-bank.de/ideen    www.facebook.com/DeutscheBank  –  www.twitter.com/deutschebank

ots/gw

Bild: MDR

Leipzig – Für den guten Ton auf der Leipziger Buchmesse vom 23. bis 26. März sorgt auch in diesem Jahr CLARA, das Jugend-Musik-Netzwerk des MDR. Unter dem Motto „In dir steckt Musik. Wir zeigen es dir!“ wird täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr ein musikpädagogisches Programm für Kinder und Erwachsene geboten.

Besonders musikalisch wird es am Freitag, 24. März: Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr findet der zweite Musiklehrertag auf der Leipziger Buchmesse statt. Diesmal steht er unter dem Motto „Da ist Musik drin!“ und wird von CLARA und Sängern des MDR RUNDFUNKCHORES eröffnet. Bei Vorträgen und Workshops zum Thema Musikpädagogik erhalten Lehrer und Erzieher Tipps für den Unterricht.

Am CLARA-Stand (Halle 4, A303) ist Mitmachen Programm: Aus kuriosen Alltagsgegenständen können Musikinstrumente gebastelt werden. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Horn aus einem Gartenschlauch? Einer Oboe aus einem Strohhalm? Oder mit einer Panflöte aus Bambusstäben? Die fertigen Instrumente werden anschließend nach Herzenslust bunt verziert.

Junge Dirigenten dürfen sich in der CLARA-Klangbox ausprobieren. Dort entstehen auch Aufnahmen auf Grundlage von Karaoke-Einspielungen, die dann auf dem MDR-KLASSIK-USB-Stick mit nach Hause genommen werden können. Kleine und große Rätselfreunde sind eingeladen, sich durch das CLARA-Musikquiz zu raten.

Ein eigenes Musikstück komponieren? Auch das geht: Auf dem CLARA-Tablet kann sich jeder einen Song ausdenken und ihn per Mail direkt ans eigene Postfach schicken. Und noch etwas kann das CLARA-Tablet: Dank des finnischen Dirigenten Esa-Pekka Salonen, der Residenzkomponist bei MDR KLASSIK war, können die Messebesucher auf dem Tablet auf Entdeckungsreise in die Welt des Sinfonieorchesters gehen. Was machen die einzelnen Stimmgruppen? Wie klingen die Instrumente? Und wie hängt das alles mit der Partitur zusammen?

„Karneval tonale“: CLARA macht Musik

Im Musikcafé der Leipziger Buchmesse (Halle 4, Stand A401) führen MDR-Musikvermittler Ekkehard Vogler und Musiker aus dem MDR SINFONIEORCHESTER ein Mitmachprogramm für Kinder ab sechs Jahren auf. Hinter dem Titel „Karneval tonale“ verbirgt sich eine kleine Instrumentenkunde, verpackt in eine lustige Geschichte um einen Wettstreit zwischen den hohen und tiefen Instrumenten. Den „Karneval tonale“ gibt es am 23. und 24. März jeweils von 12:00 bis 13:00 Uhr – und am 25. und 26. März von 13:00 bis 14:00 Uhr.

Instrumente zum Anfassen und Ausprobieren

In der Halle 4 (Stand A511) zeigen Instrumentenbauer, wo die Töne herkommen. Beim Instrumentenkarussell im Musikzimmer (Halle 4, Stand A500) können die einzelnen Orchesterinstrumente unter fachkundiger Anleitung von Profis aus dem MDR SINFONIEORCHESTER genauer unter die Lupe genommen werden. Hier gibt es Streich-, Holz- und Blechblasinstrumente zum Anfassen und Ausprobieren. Wie hält man eine Violine? Wie spielt man Trompete? Die Workshops finden statt: Am 23. März von 11:00 bis 12:00 Uhr und von 14:00 bis 15:00 Uhr … sowie am 25. und 26. März von 12:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 15:30 Uhr.

Leipzig singt: Der Buchmesse-Chor 2017

Auch 2017 laden die Leipziger Buchmesse und CLARA wieder Sängerinnen und Sänger ein, im Buchmessechor mit den Hallenser Madrigalisten aufzutreten. Das Besondere an dem Chor: Die Sängerinnen und Sänger lernen sich erst kurz vor dem Auftritt kennen. Das Konzert beginnt am 26. März um 12:00 Uhr in der Glashalle der Messe. Passend zum Gastland Litauen steht dann Musik aus dem Baltikum auf dem Programm. Wer Interesse hat, kann sich bis zum 03. März unter:  www.leipziger-buchmesse.de/Themen/Musik/  anmelden.

www.mdr.de  –  Twitter: @MDRpresse

ots/gw

Bild: Netaction

Hamburg – Wolfgang Joop (72) berichtet in der aktuellen GALA von seinen Umzugsplänen. Gemeinsam mit seinem Partner Edwin Lemberg zieht er zurück ins Haus seiner Kindheit – das Landgut Bornstedt bei Potsdam.

Die Villa Wunderkind im Potsdamer Stadtteil „Berliner Vorstadt“ sei schon verkauft. Auf dem Anwesen in Bornstedt wohnen bereits Tochter Florentine mit Mann und Kindern sowie Wolfgang Joops Ex-Frau Karin.

„Natürlich ist das eine Umstellung. Wir haben alle starke Charaktere, und durch die Kinder wird es nicht mehr so still sein wie in der Villa Wunderkind. Aber wir werden lernen, miteinander umzugehen. Das ist ein Abenteuer, in das wir uns stürzen wollen. Es ist zeitgemäß. Familie ist zeitgemäß, gerade in Zeiten einer sich atomisierenden Gesellschaft“, so der bekannte Designer Wolfgang Joop zu GALA.

www.gala.de

Wolfgang Joop (* 18. November 1944 in Potsdam) ist Gründer der Mode- und Kosmetikfirmen JOOP! – sowie Wunderkind und gilt zusammen mit Karl Lagerfeld und Jil Sander als erfolgreichster Deutscher in dieser Branche.

Als Sohn von Gerhard (1914–2007) und Charlotte (1916–2010) wuchs Wolfgang Joop in Potsdam auf dem Bauernhof der Großeltern, Gut Bornstedt, am Park von Sanssouci auf, bis die Familie 1954 nach Braunschweig übersiedelte, wo sein Vater als Chefredakteur des Kulturmagazins Westermanns Monatshefte arbeitete. Zu DDR-Zeiten bewohnte die Schwester von Joops Mutter, Ulla Ebert († 2002) das Grundstück und wurde bei der Erhaltung des Anwesens von der Familie aus dem Westen finanziell unterstützt. Nach der Wiedervereinigung zogen Joops Eltern nach Bornstedt zurück. Das Anwesen befindet sich seit 2010 im Besitz von Joops Tochter Jette.

1970 heiratete Wolfgang Joop die damalige Kunststudentin Karin Benatzky, von der er 1985 geschieden wurde. Er hat zwei Töchter – Jette Joop, die als Mode- und Schmuckdesignerin tätig ist, und Florentine Joop, Schriftstellerin und Malerin … er ist vierfacher Großvater. Seit der Trennung von seiner Frau lebt er in einer gleichgeschlechtlichen Partnerschaft und ging 2013 eine Verpartnerung ein, was erst 2017 bekannt wurde!  –  (Wikipedia)

ots/gw

Bild: Care

Bonn – Hilfsorganisation CARE kürt junge Talente – die Gewinner des Schreibwettbewerbs „Schäm Dich!“ – im Rahmen der lit.COLOGNE am 11. März im Brunosaal in Köln-Klettenberg!

Über 200 Kurzgeschichten, Gedichte und andere Texte wurden von jungen Talenten im Alter zwischen 14 und 25 Jahren eingereicht. Die prominente Jury rund um die Bestseller-Autorin Kerstin Gier hat die besten Texte ausgewählt.

„Es ist immer wieder beeindruckend für mich, mit wie viel Gefühl, Talent und Mut sich junge Menschen mit wichtigen Themen auseinandersetzen, und welche oft überraschenden Aspekte sie in ihren Texten präsentieren. Wir brauchen junge Menschen, die versuchen, ihre Gefühle und ihre Sichtweise zu aktuellen Themen unserer Zeit in Worte zu fassen. Jedes Jahr bin ich erneut beeindruckt und gerührt“, so Kerstin Gier, die bereits zum dritten Mal Teil der Jury des CARE-Schreibwettbewerbs ist.

Weitere Jurymitglieder waren in diesem Jahr TV-Moderatorin Valeska Homburg, der Redakteur Philipp Kienzl der Online-Plattform ZE.TT sowie CARE-Präsident Hans-Dietrich Winkhaus. Fernseh- und Radiomoderatorin Sabine Heinrich wird durch die Veranstaltung in Köln führen. Unter den Finalisten wählt das Publikum vor Ort seinen Liebling.

Die Preisverleihung findet am 11. März ab 18:00 Uhr im Brunosaal in Köln-Klettenberg statt, Tickets können über die Webseite  www.lit.COLOGNE  gekauft werden.

Der komplette Erlös kommt der Arbeit von CARE im Einsatz gegen Not und Armut zugute.

Weitere Informationen unter: https://www.care.de/engagieren/schulen/#c3852

www.care.de

ots/gw

… von Thomas Alwin Müller, unserem genialen Live- und Schnellzeichner (Messezeichner, Cartoonist, Illustrator & Grafik-Designer)  – www.messezeichner.com

oben