Bild: Arnavaz at French Wikipedia, Schilddrüse, als gemeinfrei gekennzeichnet, Details auf Wikimedia Commons

Lübeck / Bonn – Etwa 30 Prozent der deutschen Bevölkerung sind an der Schilddrüse erkrankt. Das Mini-Organ mit Maxi-Funktion auf Höhe der Luftröhre direkt unterhalb des Kehlkopfs produziert dann nicht selten zu viel oder zu wenig Hormone.

„Schilddrüsenhormone sind an der Aufrechterhaltung verschiedener lebensnotwendiger Körperfunktionen beteiligt“, erläutert Privatdozentin Dr. med. Magis Mandapathil von der Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde Asklepios St. Georg (Hamburg).

Häufig ist den Betroffenen nicht bewusst, dass sie an der Schilddrüse erkrankt sind. „Die Diagnose wird meist anlässlich einer Routineuntersuchung beim Hausarzt oder bei einer Blutuntersuchung gestellt“, berichtet Dr. Mandapathil. Die Ärzte überweisen die Patienten dann an einen Facharzt, der sie über die weiteren Behandlungsmöglichkeiten informiert. Erkrankungen der Schilddrüse können sehr komplex sein. Sie fallen daher in die Zuständigkeit verschiedener Fachärzte“,erklärt die Expertin.

Endokrinologen können medikamentös eine Unterfunktion oder Überfunktion des Organs einstellen. Nuklearmediziner können die Hormonproduktion durch Radiojod auf Dauer stoppen. Hals-Nasen-Ohren-Ärzte und Allgemeinchirurgen sind besonders gefragt, wenn eine vergrößerte Schilddrüse Beschwerden beim Schlucken und Atmen macht, andere Therapieoptionen versagen oder der Verdacht auf eine Krebserkrankung besteht. Dann sind auch Pathologen, Strahlentherapeuten und Onkologen an der Betreuung beteiligt.

In vielen Städten haben sich Schilddrüsenzentren gebildet, in denen Ärzte aller Fachbereiche zusammenarbeiten. Eine solche Kooperation ermögliche laut Mandapathil eine sorgfältige und zielgerichtete Diagnostik. Besonders wichtig sei dies, wenn eine Operation erwogen wird. In Deutschland ist dies am häufigsten bei einer durch Knotenbildung vergrößerten Schilddrüse der Fall. Seltener bei einem Morbus Basedow oder Schilddrüsenkrebs.

„Die Operation sollte am besten an einem Schilddrüsenzentrum von einem erfahrenen Operateur erfolgen“, betont die Expertin. So können Komplikationen vermieden werden, die oft lebenslange Folgen haben, wie beispielsweise eine Verletzung des Stimmbandnervs. Diese kann eine dauerhafte Heiserkeit, den Verlust der Stimmhöhe oder eine schnelle Stimmermüdung bis hin zur Atemnot zur Folge haben. Bei einer Verletzung der Nebenschilddrüsen kann es zu einem Kalziummangel kommen. – Die Erfahrung des Chirurgen ist besonders gefragt …

Dr. Mandapathil erklärt: „Die Operation kann heute in ausgewählten Fällen von der Achsel aus, über einen Schnitt hinter dem Ohr oder sogar durch die Mundhöhle mittels Endoskopen oder einem Operationsrobotor erfolgen und für ein tadelloses kosmetisches Ergebnis sorgen. Doch auch hier sollten die Sicherheit des Patienten und der Therapieerfolg immer an erster Stelle stehen“.

hbh

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-account

Semi Sayginer • Bild: By Billardmagazin „Touch“ [CC BY-SA 4.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)], via Wikimedia Commons

Im Laufe der Jahre hat die Türkei einige sehr talentierte Sportler hervorgebracht. Es ist nicht einfach, die größten türkischen Athleten aller Zeiten auszuwählen. Doch die Aufgabe wird ein wenig einfacher, wenn die Kriterien etwas eingegrenzt werden.

Zu den Faktoren, die nachstehende Auflistung beeinflusst haben, gehören die Leistung des Sportlers in seiner jeweiligen Sportart, die Anzahl der Jahre, in denen er als bester Spieler galt, und seine Auswirkungen nicht nur auf den eigenen Sport, sondern auf die Welt im Allgemeinen. Hier sind fünf der berühmtesten türkischen Athleten in der Geschichte des Sports:

Semi Sayginer

… besser bekannt als Mr. Magic, ist ein viermaliger Billiard-World Champion im Dreiband-Billiard. 2015 kehrte er nach 9 Jahren Pause wieder zurück auf die große Billardbühne und gewann prompt die türkische Meisterschaft.

 

Kenan Sofuoglu • By Scott Jones [CC BY 3.0 (https://creativecommons.org/licenses/by/3.0)], via Wikimedia Commons

Kenan Sofuoglu

… ist ein professioneller Motorradfahrer, der 2007 die Supersport World Championship gewann und damit zum ersten türkischen Motorrad-Weltmeister der Geschichte wurde. Es folgten vier weitere WM-Titel in 2010, 2012, 2015 und 2016. Im vergangenen Jahr hinderte ihn ein schwerer Sturz daran, seinen Titel zu verteidigen. Und auch die Saison 2018 begann mit einem Rückschlag: Auf Phillip Island stürzte er erneut und zog sich schwere Verbrennungen zu. Aktuell erholt sich der 33-Jährige von den Blessuren, auch ein Karriereende ist nicht auszuschließen.

 

Sergen Yalcin • By Ultraslansi [CC BY-SA 3.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], from Wikimedia Commons

Sergen Yalcin

… war der erste Fußballspieler, der für alle vier großen Istanbuler Klubs gespielt hat. Dieses Kunststück gelang danach nur Burak Yilmaz. Yalcin gilt als der wohl talentierteste türkische Fußballer aller Zeiten. Doch mangelte es dem Mittelfeldstrategen zeit seiner Karriere an Fleiß und Ehrgeiz. Ansonsten wäre der heute 43-Jährige sicherlich bei einem ganz großen europäischen Klub gelandet und hätte auch bei der Verteilung der Champions-League-Quoten eine größere Rolle eingenommen. Seine beste Zeit aber hatte er ohnehin bei seinem Herzensverein Besiktas. Unvergesslich bleibt die Saison 2002/2003, in der er Besiktas quasi im Alleingang zur Meisterschaft schoss.

 

Yasemin Dalkilic • Bild: yasemindalkilic.com

Yasemin Dalkilic

… ist eine Freitaucherin. Sie hält zahlreiche Rekorde in verschiedenen Kategorien des Freitauchens. 1999 setzte sie ihren ersten Weltrekord mit einer Tiefe von 68 Metern. Im Juli 2000 schlug Dalkılıc die bestehenden Weltrekorde in den Kategorien Limited und Unlimited Variable Ballast, indem sie 100 m bzw. 120 m erreichte. Im Jahr 2001 stellte sie zwei weitere Weltrekorde auf. Zuerst verbesserte sie ihre eigene Marke in Limited Variable Ballast mit einem 105 m tiefen Tauchgang in Ägypten und drei Monate später, einen zweiten in der Kategorie Unassisted Constant Ballast mit einem Tauchgang von 40 m in der Türkei. Obwohl sie noch mitten in ihrer Karriere steht, gilt sie bereits heute als eine der größten Freitaucher in der Geschichte des Sports.

 

Mehmet Okur • By Randam [Public domain], from Wikimedia Commons

Mehmet Okur

… ist der erste türkische Spieler in der Geschichte, dem es gelang die NBA zu gewinnen. 2004 gelang ihm dieses Kunststück mit den Detroit Pistons. Zudem ist Okur der erste türkische Basketballspieler, der in das NBA All-Star-Team gewählt wurde. Doch auch nach seiner aktiven Karriere schaffte Okur einen Eintrag in die Geschichtsbücher. 2016 heuerte Okur bei den Phoenix Suns als Assistenztrainer unter Earl Watson an und wurde damit der erste türkische Trainer der NBA-Historie.

Puccetti Racing – Supersport Imola Kenan“ (CC BY-SA 2.0) by gminguzzi

-/gw/wk

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-account

Eifrige Jungfilmer bei der Technik-Einführung • Bild: Medienzentrum Wiesbaden e. V.

Wiesbaden – Noch bis zum 15. Juni 2018 können sich Wiesbadener Jugendliche im Alter von 14 bis 17 Jahren als Gruppe mit mindestens drei bis zwölf Teilnehmer/-innen zusammentun und sich am Ideen– und Kurzfilmwettbewerb „filmreif“ beteiligen.

Hierzu müssen sie lediglich eine Idee zum Motto „eigenartig“ beim Medienzentrum Wiesbaden e.V. einreichen, wobei pro Gruppe bis zu drei Ideen zulässig sind. Am 20. Juni entscheidet eine Jury, bestehend aus Medienpädagogen, Filmemachern und der Schulleiterin der Alexej-von-Jawlensky-Schule, welche der eingesandten Ideen am originellsten und umsetzbarsten ist.

Der prämierte Vorschlag wird anschließend mit einem Filmprofi und professioneller Technik an acht Tagen in den letzten beiden Sommerferien-Wochen filmisch umgesetzt. Der fertige Film wird dann am 19. September, 10:00 Uhr, in der ‚CaligariFilmBühne‘ in Wiesbaden gezeigt und auf verschiedene Nachwuchsfilmfestivals geschickt.

„Vor den Ferien und vor Einsendeschluss kommen wir auch gerne in die Schulen und unterstützen den Prozess der Ideenfindung“, sagt Maria Weyer, stellvertretende Geschäftsführerin der Abteilung Medienpädagogik. Anregungen mit Tipps zur Ideenfindung gebe es auch auf der Homepage des Medienzentrum Wiesbaden e.V. – Die Teilnahme am Wettbewerb lohnt sich dabei aus Sicht von Maria Weyer gleich mehrfach:

„Für die jungen Leute ist es einfach eine tolle Erfahrung, ihre eigene Filmidee zu verwirklichen. Für die Schulen wiederum ist die Teilnahme attraktiv, weil sie unter anderem die Möglichkeit haben, die Ergebnisse im Caligari auf der großen Leinwand zu bestaunen. Hierzu laden wir natürlich auch alle Eltern und Freunde der beteiligten Teams ein und feiern die jungen Filmemacher/-innen sowohl zweidimensional auf der Leinwand als auch in 3D im Scheinwerferlicht der wunderschönen CaligariFilmBühne.“

Neben den fertigen Beiträgen des Wettbewerbs – der Beitrag der jüngeren Zielgruppe ist bereits in den Osterferien fertiggestellt worden – gibt es auch die jeweiligen Making-ofs zu sehen.

Medienzentrum Wiesbaden e.V. – Hochstättenstraße 6-10 – 65183 Wiesbaden; Telefon: 0611-1665841; Fax : 0611-313929; E-Mail: kontakt@medienzentrum-wiesbaden.de – Weitere Informationen unter: www.medienzentrum-wiesbaden.de

hbh

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-account

Das „tanzmainz“-Ensemble tanzt „Soul Chain“ •  Bild: obs/3sat/Andreas Etter

Mainz3sat-Dokumentation über die faszinierende Inszenierung aus dem Staatstheater Mainz. Sharon Eyal ist eine Ikone des zeitgenössischen Tanzes. In ihrer neuesten Produktion „Soul Chain“ verbinden sich mal geschmeidige, mal abrupte Bewegungen mit treibenden Techno-Beats zu einem Tanz von großer physischer Wucht.

Ein mitreißendes und elektrisierendes Gesamtkunstwerk rund um das Thema Liebe und Sehnsucht. In seiner Dokumentation „Soul Chain“ nähert sich Andreas Morell über das Stück den Tänzern und Sharon Eyal selbst – zu sehen am Samstag, 26. Mai 2018, 22:00 Uhr, in 3sat.

Die international gefeierte israelische Choreografin Sharon Eyal hat „Soul Chain“ eigens für das Tanzensemble „tanzmainz“ des Mainzer Staatstheaters entwickelt. Bei dem Hochleistungstanz bewegt sich die gleichförmig scheinende Masse mit exzentrischen Bewegungen – nur vereinzelt tritt ein Individuum aus der Masse aus und geht seinen eigenen Weg. So wird der Kontrast zwischen dem Einzelnen und der Gruppe sichtbar.

In der Dokumentation werden mit dynamischen Kameraeinstellungen einzelne Tanzsequenzen der Choreografie aufgelöst, Details und Perspektiven gefunden, die neu und anders sind. Die Bewegungen der Tänzer werden emotional erlebbar und „Soul Chain“ damit als Tanzstück spürbar gemacht. Ensemblemitglieder erzählen von der Arbeit mit der Choreografin, den körperlichen und seelischen Herausforderungen dieses intensiven Stücks. In den persönlichen Begegnungen mit Sharon Eyal in Tel Aviv taucht der Film in ihre Welt ein und versucht, einen Zugang zu ihrer Arbeitsweise zu finden.

Zusammen mit ihrem Partner Gai Behar kreiert Sharon Eyal seit Jahren nicht nur Stücke für ihre eigene Kompanie „L-E-V“, sondern auch für andere Tanzensembles weltweit. Zu ihrem festen Team gehört auch der Musiker und DJ Ori Lichtik, der mit seinen Klangkompositionen maßgeblich die Tanzstücke Eyals mitgestaltet. Die Choreografin wurde in Jerusalem geboren, heute lebt und arbeitet sie in Tel Aviv. Über zwanzig Jahre lang tanzte und choreografierte Sharon Eyal für die berühmte israelische „Batsheva Dance Company“ unter Ohad Naharin.

www.3sat.de  –  www.zdf.de

ots/gw

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-account

Mainz – Es gibt Banken und Fonds, die sich der Nachhaltigkeit verschrieben haben: Jeder Cent soll in Projekte fließen, die umweltverträglich sind und soziale Standards erfüllen. Am Samstag, 26. Mai 2018, 17.35 Uhr, berichtet „plan b“ im ZDF über „Mein Geld tut Gutes – Nachhaltiges Sparen und Finanzieren“.

Doch was genau heißt eigentlich „nachhaltig“? – Und kann man damit Geld verdienen?

Die niederländische Triodos-Bank, die mittlerweile auch in Deutschland vertreten ist, investiert ausschließlich in Projekte, die sie selbst als nachhaltig bewertet. „plan b“ begleitet einen Bankmitarbeiter in eine ehemalige Berliner Malzfabrik. Dort überprüft er, ob die Bank Kredite für die Erschließung bereitstellen kann. Das alte Werksgelände soll modernisiert werden: Günstige Ateliers für Künstler sind geplant, ebenso ein Platz für die Öffentlichkeit, Bienenstöcke auf dem Dach und ein Badeteich, der mit gefiltertem Regenwasser befüllt werden soll.

Doch reicht das für ein Investment der Bank?

Mittlerweile werben nicht mehr nur kleinere Firmen und Projekte mit Nachhaltigkeit. Auch einige börsennotierte Aktiengesellschaften und international aufgestellte Fonds geben sich dieses Attribut. Aber kann ein Aluminiumwerk nachhaltig sein? „plan b“ ist dabei, wenn Nachhaltigkeitsberater Alfred Strigl die österreichische AMAG Austria Metall AG besucht, um genau das herauszufinden. Strigl sitzt im Ethikrat der Kepler-Fonds KAG – dort wird nach strikten Vorgaben entschieden, wohin die vielen Fonds-Milliarden der Anleger fließen.

Die „plan b“-Dokumentation „Mein Geld tut Gutes“ zeigt, dass sich nachhaltiges Investieren lohnen kann: Für die Umwelt, für den Verbraucher und für die Banken.

https://planb.zdf.de  –  twitter.com/ZDF  –  facebook.com/ZDF

ots/gw

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-account

Bild: Matthias Liebich; Lufthansa Technik, HAM TS/M

Hamburg – Schon jetzt beginnt in der Lufthansa Technik Gruppe das Ausbildungsjahr 2019. Unter: www.be-lufthansa-com/technik sind ab sofort Bewerbungen für neun verschiedene Berufsbilder möglich.

Aufgrund guter wirtschaftlicher Perspektiven des Unternehmens und altersbedingter Fluktuation wird die Anzahl der Plätze im Vergleich zum Vorjahr deutlich erhöht. Ausgebildet wird an den Standorten Hamburg, Frankfurt und München. Im Angebot sind die klassischen flugzeugbezogenen Berufe: Fluggerätmechaniker(innen) in den drei Fachrichtungen Instandhaltungstechnik, Fertigungstechnik und Triebwerkstechnik sowie Fluggerätelektroniker(innen) und die werkstattorientierten Elektroniker(innen) für Geräte und Systeme.

Experten in Sachen Chemie könnten sich für die in Hamburg angebotene Ausbildung zum Oberflächenbeschichter(in) (Galvaniseur) interessieren. Lufthansa Technik ist eines der wenigen Unternehmen, das in diesem Fachgebiet ausbildet. Besonders begehrt sind traditionell die Berufe Werkzeugmechaniker(in) sowie Fachkraft für Lagerlogistik. Letzterer wird als einziger aller Ausbildungsberufe an allen drei Standorten angeboten, da die Bedeutung der Logistik in der Flugzeuginstandhaltung immer stärker wächst. Zu diesem Thema werden auch wieder Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistungen gesucht.

„Unsere Ausbildungsplätze sind zumeist sehr schnell vergeben“, sagt Kristin Bakonyi vom Personalmarketing der Lufthansa Technik. Sie rät daher jungen Menschen, die konkretes Interesse an einer Ausbildung haben, sich zügig zu bewerben. „Wer noch zwischen verschiedenen Ausbildungsberufen schwankt, findet im Bewerberportal www.be-lufthansa.com/technik ausführliche Informationen, Videos und „Azubi-Tagebücher“, so Bakonyi.

Bewerber(innen) absolvieren zunächst einen kurzen Online-Test und werden dann zu einem computergestützten Einstellungstest eingeladen. Nach erfolgreicher Absolvierung erfolgt als letzter Schritt eine Einladung zum persönlichen Kennenlernen. In einem Gespräch und einer praktischen Übung stehen die Fähigkeiten, die Motivation und das technische Verständnis im Mittelpunkt. Wer hier seine besten Seiten zeigt, ist ab August 2019 Teil der Lufthansa Technik-Familie.

Ab Juli werden auch wieder Bewerbungen für die dualen Studiengänge in Kooperation zwischen Hochschulen und Lufthansa Technik möglich sein.

Der Lufthansa Technik Konzern ist mit rund 35 Tochter- und Beteiligungsunternehmen einer der weltweit führenden Anbieter flugzeugtechnischer Dienstleistungen. Mehr als 25.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind für den international zertifizierten Instandhaltungs-, Herstellungs- und Entwicklungsbetrieb tätig. Das Angebot von Lufthansa Technik umfasst das gesamte Service-Spektrum für Verkehrs- und VIP-/Special Mission-Flugzeuge, Triebwerke, Komponenten und Fahrwerke in den Bereichen digitale Flottenbetreuung, Wartung, Reparatur, Überholung, Modifikation, Ausstattung und Umrüstung sowie die Herstellung von innovativen Kabinenprodukten.  – 

www.lufthansa-technik.de  –  Twitter: @LHTechnik Facebook: LufthansaTechnikGroup Instagram: LHTechnik  – LinkedIn: Lufthansa Technik AG – Youtube: LufthansaTechnikGroup

ots/gw

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-account

Bild: Art of Giving

Bhubaneshwar, Indien – Im Jahre 2013 wurde ‚Art of Giving (AOG)‘ – eine Lebensphilosophie, die Frieden und Glück unter den Menschen verbreiten will – von Prof. Achyuta Samanta ins Leben gerufen, ein angesehener Pädagoge, sozialer Aktivist, Sozialreformer und Gründer des KIIT & KISS.

In diesem Jahr stand die Feier unter dem Motto ‚Pyaar Bhara Pack‘ (Brot geben mit Liebe). Menschliche Leistung sollte untrennbar mit menschlicher Teilhabe verknüpft sein. An mehr als 16.500 Zentren im ganzen Land, in allen Städten und allen Bundesstaaten wurden von großzügigen Menschen, inspiriert von der Philosophie der Kunst des Gebens, große Essensausgaben für bedürftige Menschen organisiert. Dieser bedeutende Tag wurde weltweit in 80 Ländern auf sechs Kontinenten gefeiert, darunter Südkorea, Kenia und Burundi.

In Odisha teilten 3,5 Millionen Menschen Mahlzeiten. … In Bhubaneswar wurden die Feierlichkeiten von Priyadarshi Mishra (Abgeordneter der Legislativversammlung, Bhubaneswar (North)), Ananta Narayan Jena (Bürgermeister Stadtregierung Bhubaneswar), Shri Ajay Agrawal (Distrikt-Governor Lions Club) und Prof. Achyuta Samanta eröffnet.

Bild: Art of Giving

An zahlreichen Zentren der Stadt wurden große Essensausgaben organisiert, darunter an acht Megastätten: Messegelände Janata Maidan, Laxmisagar Melan Padia, Kargil Basti, Mahisakhala, Niladrivihar, Patharbandh Basti und KIIT-Stadion. Darüber hinaus wurden in den Zwillingsstädten Cuttack und Bhubaneswar für die meisten Waisenhäuser, Altenheime und Tempel üppige Mahlzeiten gespendet.

Prof. Samanta bedankte sich bei den Tausenden großzügigen Menschen für ihre Mithilfe, um die Kunst des Gebens rund um die Welt zu feiern und Millionen Menschen eine Mahlzeit zu geben. Sein Dank galt auch den Studierenden, Ehemaligen und der Fakultät des Kalinga Institute of Industrial Technology (KIIT) und Kalinga Institute of Social Sciences (KISS) in Bhubaneswar für ihren engagierten Beitrag zum Erfolg der Feier.

Informationen zu AOG:

‚Art of Giving‘ ist eine gemeinnützige Initiative, die auf der ganzen Welt die Praxis des Gebens verbreitet und fördert. Sie beruht auf der Lebensphilosophie von Prof. Samanta, der in seiner Kindheit Armut, Hunger und Demütigung erlebte und die Freude des Gebens für sich entdeckt hat. Er macht ‚Art of Giving‘ für all seinen Erfolg verantwortlich und setzt sich seit 1987 unermüdlich für die Beseitigung von Armut, Hunger und Analphabetismus ein.

Weitere Informationen unter: http://www.artofgiving.in.net/  –  fb.com/artofgiving.in.net

ots/gw

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-account

oben